Hand aufs Hirn
Hand aufs Hirn
Dec 1, 2022
Hand aufs Hirn #4 mit Margot Käßmann
Play • 50 min

Hand aufs Margot, wer braucht eigentlich noch Erlösung und Erlöser:innen?

»Hand aufs Hirn«. Der Podcast von Apollon – dem Dossier der Bayerischen Staatsoper

In der vierten Folge »Hand aufs Hirn« erzählt Margot Käßmann über Erlöser:innen und Erlösung. Was ist eigentlich Erlösung? Warum überfrachten wir Idole und Erlösungsfiguren mit Erwartungen und Hoffnungen? Wie erging es Ihr selbst als Landesbischöfin der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers? Und dann noch als Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland? Wie hat sich das öffentliche Bild nach Ihrem Rücktritt verändert? Und warum gibt es so viele patriarchale Erlöserfiguren in unserer Welt?

Margot Käßmann war die zentrale Hoffnungsfigur der evangelischen Kirche. Nach ihrer Tätigkeit als Pfarrerin und später Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages war die vierfache Mutter von 1999 bis 2010 Landesbischöfin der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannovers. Mit der Wahl hatte eigentlich niemand gerechnet, aber eine Frau sollte auf die Liste, um zu suggerieren, dass eine weibliche Amtsträgerin möglich sei. Parallel zum unerwarteten Bischofsamt dann noch mehr: 2002 erhielt sie die Ehrendoktorwürde der Universität Hannover. Und: 2009/2010 war sie Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland. Damit war sie die öffentliche Stimme der evangelischen Kirche. Nach ihrem Rücktritt vom Amt 2010 in Folge einer alkoholisierten Autofahrt, zog sie sich keinesfalls mit ihrem Einsatz zurück. Es folgten zahlreiche Bücher, eine Gastprofessur in Bochum und der Botschafterinnenposten des Rates der Evangelischen Kirche. Seit 2018 ist sie im Unruhestand, denkt, schreibt und arbeitet viel im Einsatz für eine bessere Gesellschaft.

Host: Christopher Warmuth, Dramaturg an der Bayerischen Staatsoper
Fragen, Kritik, Anregungen: Email an den Host!

Search
Clear search
Close search
Google apps
Main menu