006 - Frühjahrsmüdigkeit
Play • 23 min
Wenn die Tage im Frühjahr wieder länger werden, stellt der Körper den Hormonhaushalt um.

Zwischen Oktober und April sind Winter- und Frühjahrsmüdigkeit weit verbreitete Phänomene.

Im Winter läuft unser Körper auf Energiesparmodus. Aber auch im Frühling, wenn die Natur zum Leben erwacht und die Tage wieder länger werden, sind wir meist noch nicht so fit, wie wir es gerne wären.

Wintermüdigkeit - Oktober bis April, meist aber Oktober bis Januar - ENERGIESPARMODUS Frühjahrsmüdigkeit - Januar bis April - UMSTELLPHASE - HORMONE

Im Winter wird das Schlafhormon Melatonin über den Tag nur langsamer abgebaut. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass wir uns tagsüber immer noch müde fühlen und nachts nicht richtig schläfrig werden. Wenn die Tage im Frühjahr wieder länger werden, stellt der Körper den Hormonhaushalt um. Serotonin wird wieder verstärkt ausgeschüttet und das blockiert die Melatonin-Produktion.

Shownotes:

Hier kannst du ein kostenloses Erstgespräch mit mir buchen.

Allgemeine Infos zu Schlaf & Bett findest du hier.

Weitere Infos zu mir findest du auf meiner Website.

Oder kontaktiere mich direkt unter info@markus-kamps.de

More episodes
Search
Clear search
Close search
Google apps
Main menu