ELTERNgespräch
ELTERNgespräch
Oct 14, 2020
EURE FRAGEN: Geschwister-Eifersucht und Schnuller
42 min

Die Kölner Kinderärztin Dr. Easwaran und Familien-Psychologin Elke Schicke sprechen mit Julia heute über Hörerfragen zu zwei Themen. Erstens: Wie gehe ich mit den Eifersuchtsanfällen meines älteren Kindes um, wenn das zweite da ist? Wie mache ich mich selbst stark und klar zu diesem Thema? Und zweitens: Wie werden wir den Schnuller wieder los, ohne dass es nächtelang Geschrei gibt und wir statt des Schnullers fürs Kind dann einen Krückstock für die Eltern brauchen?

Lob, Tadel oder Themenvorschläge und Fragen zu den Themen Partnerschaft sowie Erziehung? Schreibt Julia eine persönliche [Mail](podcast@eltern.de) oder wendet euch an unseren [Instagram](http://www.instagram.com/elternmagazin/)-Account! Und bewertet oder abonniert unseren Podcast gerne auch auf [iTunes](http://itunes.apple.com/de/podcast/elterngespr%C3%A4ch/id1389814425?mt=2) oder über [Spotify](http://open.spotify.com/show/4DlX0xecIdoFS0qjyPtcBl?si=sgoOOnTHQgyttW6DyraGl), [Deezer](http://www.deezer.com/de/show/57109) und [Audio Now](http://audionow.de).

Das gewünschteste Wunschkind
Das gewünschteste Wunschkind
Danielle Graf und Katja Seide / Audio Alliance
Welche Spielzeuge brauchen Kinder?
Katja und Danielle beschäftigen sich in dieser Folge mit der Frage, welche Spielzeuge Kinder wirklich brauchen. Dabei gehen sie auf die verschiedenen Altersgruppen ein und verraten, in welcher Phase welche Spielzeuge besonders sinnvoll sind. Aber eins kann schonmal verraten werden: Weniger ist mehr! +++ Blinkist bringt die Kernaussagen von über 4.000 Sachbüchern auf Ihr Smartphone. Für alle, die tiefer ins Thema einsteigen wollen, gibt es auch Hörbücher in voller Länge. Hört sich interessant an? Sie erhalten 25 Prozent auf das Jahresabo Blinkist Premium unter: www.blinkist.de/wunschkind +++ +++ Es gibt etwas Neues von LEGO DUPLO: Die große Baustelle! Ob die Baugrube ausheben, das Fundament bauen, die Wände verputzen oder mit dem Kran die Toilette ins Bad heben. Für alle kleinen Baumeister*innen ist endloser Bauspaß garantiert! Außerdem gibt es einen Güterzug mit einem Push & Go Motor. Einfach anschieben und los geht die Fahrt ins Abenteuer! Bei beiden Produkten von LEGO DUPLO sind die Spielfiguren mit viel zum Detail Liebe gestaltet worden. Mehr Informationen & Produkte findet ihr unter https://www.lego.com/de-de/duplo +++ +++ Nichts ist mehr wert als die Gesundheit! Kontaktloses Bezahlen mit Mastercard ist besonders sicher und vor allem hygienisch. So vermeiden Sie unnötige Berührungen mit dem Gerät. Einfach beim nächsten Einkauf ausprobieren. Mehr auf www.mastercard.de +++
1 hr 5 min
Familienrat mit Katia Saalfrank
Familienrat mit Katia Saalfrank
Mit Vergnügen
Wie kann ich meinem kriminellen Stiefbruder helfen?
Milena* schreibt: “Hallo Katia und Matze, mein kleiner (Stief-)Bruder ist mittlerweile 15 Jahre alt. Er lebt mit seiner Mutter in einer Großstadt in Deutschland. Meine Stiefmutter war ab seiner frühesten Kindheit immer beruflich viel unterwegs. Er wurde aus meiner Sicht oft mit materiellen Dingen getröstet. Wenn meine Stiefmutter weg war, ist er viel bei unserer Großmutter gewesen. Sie hat das Herz am rechten Fleck, kann ein Kind gewissenhaft versorgen, das beste Essen und die sauberste Wäsche waschen, nur Liebe und Wärme kann sie nicht körperlich zeigen – sprich einen nicht fest in den Arm nehmen und drücken etc. Mein kleiner Stiefbruder ist seit seinem 12. Lebensjahr stark auffällig und er rutscht immer weiter in die Kriminalität ab. Als Kind hat er viel Konsole gespielt, hat wenig Aufmerksamkeit durch seine Mutter bekommen und hat schon im Kindergarten Regeln gebrochen. Zum Beispiel, indem er einfach über den Zaun geklettert und nach Hause gelaufen ist. Er umgibt sich mit Gleichgesinnten. Manchmal auch deutlich älteren Jungs. Er dealt mit Drogen, bedroht, prügelt, erpresst. Auch einen Schulverweis hat er nun erhalten, er besuchte eine Realschule. Er hat keinen Respekt vor Lehrkräften. Er sieht sich sehr cool, nicht aber wie sehr sein Leben in schiefe Bahnen gerät. Es kam nun schon häufiger vor, dass die Polizei zu Hause bei ihm geklingelt hat. Mein Vater und meine Stiefmutter leben seit einigen Jahren getrennt. Wir haben aber alle noch einen guten Kontakt zueinander. Wenn ich oder mein Vater mit ihm sprechen, hört er zu und ist auch vordergründig einsichtig. Auch respektvoll im Umgang mit uns. Nur habe ich das Gefühl, er kann nicht aus seiner Haut. Etliche Gespräche mit Psycholog*innen haben nichts gebracht. Der nächste Schritt wird nun ein Gespräch mit dem Jugendamt sein. Vielleicht wäre eine Jugendeinrichtung was für ihn, nur fühlt er sich dann nicht total verlassen? Und lernt er dadurch vielleicht Jugendliche kennen, die ebenfalls Probleme dieser Art haben und sich eventuell darin auch noch gegenseitig bestätigen? Wir wissen nicht so recht weiter, wie geht man die Sache an? Wie soll es weiter gehen? Welche Wege gibt es? Er ist noch so jung und wir haben große Angst um ihn. Vor allem davor, die falschen Entscheidungen für ihn zu treffen. Ein Rat von euch wäre uns viel wert. Liebe Grüße, Milena* und Familie” *Name geändert Wenn ihr auch Fragen an Katia Saalfrank habt, dann schickt sie gerne an familienrat@mitvergnuegen.com Katia bietet im Moment für Eltern und Fachleute eine pädagogische Grundausbildung in Bindungs- und Beziehungsorientierter Pädagogik an. Ihr könnt noch zur Aus- und Weiterbildung Kinder-Besser-Verstehen Modul 1 (Das Kleinkind, die Autonomiephase) dazu kommen. Der Kurs Kinder-Besser-Verstehen (Das Schulkind, die „Wackelzahnpubertät) Modul 2 wird ab Dezember beginnen. Ihr könnt euch hier informieren und anmelden: bit.ly/3otakRp Mit dem Code ‘familienrat’ bekommt ihr 10% Rabatt auf Katias Sommerakademie Kinder besser verstehen. Der Code ist bei der Buchung einfach in das entsprechende Feld einzugeben: sommerakademiekinderbesserverstehen.de/ Katias Familienwerkstatt: https://www.katiasaalfrank.de/familienwerkstatt-kinderbesserverstehen/ || Kinder besser verstehen: https://www.kinderbesserverstehen.net/ Supporter des Familienrates ist dieses Mal Lego. Mit den neuen Sets von Lego Duplo "Große Baustelle" und "Güterzug" können kleine Baumeister*innen und Lokführer*innen in ihr nächstes Abenteuer starten. Die Lego Duplo Steine wurden speziell für kleine Kinderhände entwickelt, um ein sicheres Spielen zu gewährleisten. Schaut auf Lego.com/duplo vorbei und entdeckt gemeinsam mit euren Kindern noch viele andere tolle Sets.
31 min
carpe diem – Der Podcast für ein gutes Leben
carpe diem – Der Podcast für ein gutes Leben
carpe diem
#79 Hautärztin Dr. Yael Adler: wie wir die Beziehung zwischen Arzt und Patient verbessern können.
In dieser Podcast-Folge dreht sich ganz viel um die Beziehung zwischen Arzt und Patient. Die ist nämlich nicht nur recht intim, sondern auch lebenswichtig – meint die deutsche Dermatologin und Bestsellerautorin Yael Adler. In ihrem Buch „Wir müssen reden, Frau Doktor! Wie Ärzte ticken und was Patienten brauchen“ nimmt sie die Beziehung zwischen Arzt und Patient einmal genauer unter die Lupe und stellt fest, dass das Arzt-Patient-Verhältnis nicht unähnlich einer Liebesbeziehung ist. Leider ist es um diese Liebe, aufgrund des notorischen Zeitmangels in unserem Gesundheitssystem, oft gar nicht gut bestellt. Im Podcast mit carpe diem-Host Daniela Zeller verrät die Dermatologin, wie beide Seiten diese Beziehung wieder stärken können. Denn wenn das Vertrauenssystem zum Arzt funktioniert, wird Stress abgebaut, das Immunsystem gestärkt, und auch die Therapietreue (bei komplizierten Therapien) ist höher. Ein Schritt in die richtige Richtung ist der Aufbau von guter Kommunikation (Augenkontakt, über die eigenen Ängste und Sorgen reden, Scham ablegen). Die Sprechstunde beim Arzt dauert in Deutschland nämlich gerade mal sieben Minuten – da wird das Problemvortragen zu einer Art Wettrennen. Zum Vergleich: In Schweden nehmen sich Ärzte durchschnittlich 23 Minuten Zeit für einen Patienten. Ein weiteres Tool zur Kommunikationsverbesserung ist Framing – auch positives Priming genannt. Das ist die Kunst, die richtigen Worte im Gespräch zu finden. Diese haben tatsächlich einen Effekt auf den Gehirnstoffwechsel und die Emotionen. Ein weiterer Baustein ist die richtige Körpersprache und Mimik auf beiden Seiten – während der Behandlung oder des Gesprächs. Wenn der Patient beispielsweise gebotoxt ist, bleibt da leider nicht mehr viel übrig, das vom Gesicht abgelesen werden kann. Ein weiterer wichtiger Faktor: Patient und Arzt sollten sich stets auf gleicher Augenhöhe treffen. Nicht fachlich, aber menschlich. Da wären wir wieder bei der Liebesbeziehung. Wenn kein Gleichgewicht herrscht, sollte man den Arzt wechseln. Weiter plädiert Dr. Adler auf mehr Gesundheitskompetenz bei Patienten. Also mehr Selbstverantwortung. Wir brauchen so etwas wie einen „Körper-Führerschein“. Sprich: Wissen über gesunde Ernährung, wo meine Organe liegen und was die eigentlich machen. Und am Ende des Podcasts gibt die Ärztin noch wertvolle Tipps zum Thema Hautpflege und räumt mit einigen (aus der Werbewelt stammenden) Mythen auf. Mit ein bisschen Glück kannst du dir nach dem Hören dieser Podcastfolge also einige Euro für Pflegeprodukte sparen. Viel Vergnügen beim carpe diem-Podcast! Wenn euch dieser Podcast gefallen hat, dann schreibt uns einen Kommentar und schenkt uns 5 Sterne auf Apple Podcasts. Wir freuen uns immer über Post, Anregungen und Ideen – oder einfach darauf, von euch zu hören. Mail an -> podcast@carpediem.life
53 min
Und was machst du so? Der Job-Podcast
Und was machst du so? Der Job-Podcast
DER SPIEGEL
Landschaftsgärtnerin Elena, 25: Warum sie gern auf Bäume klettert und wie der Klimawandel ihre Arbeit beeinflusst
Bäume pflanzen und Blumen gießen – diese Vorstellung hatte Elena Shahidinejad von ihrem zukünftigen Beruf, bevor sie ihre Ausbildung zur Landschaftsgärtnerin begann. Doch der Garten- und Landschaftsbau ist viel mehr als das: Entwässerungsrohre verlegen, Wege pflastern, Mauern und Terrassen bauen – das alles gehört genauso zum Job, wie Pflanzen zu pflegen. Landschaftsgärtnerinnen und -gärtner arbeiten eher auf einer Baustelle als einfach nur in einem Garten. Laut der Langzeitstudie »Good Work Project« von Harvard-Professor Howard Gardner sind Gärtnerinnen, neben Floristen, am glücklichsten in ihrem Beruf – trotz der schweren körperlichen Arbeit und der eher durchschnittlichen Bezahlung. Shahidinejad kann Gardners Ergebnis für sich bestätigen: »Ich finde es wunderschön, in der Natur zu sein.« Shahidinejad sagt, sie sei schon als Kind gern auf Bäume geklettert oder habe sich beim gemeinsamen Spazierengehen mit dem Vater Pflanzen erklären lassen. Daheim im Kinderzimmer habe sie am liebsten gebastelt und gezeichnet. Mittlerweile kann die 25-Jährige ihre Leidenschaften auch beruflich ausleben. Nachdem sie vor zwei Jahren ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat, studiert sie mittlerweile Landschaftsarchitektur in Geisenheim und arbeitet nebenbei in der Baumpflege. Das heißt, sie steigt – gesichert an einem Seil oder mithilfe einer Hebebühne – auf Bäume, um Äste abzusägen und den Baum so gesund zu halten. Wie motiviert sie sich, selbst bei Kälte und Regen draußen zu arbeiten? Wie beeinflusst der Klimawandel ihre Arbeit? Gärtnert sie auch privat? Und kennt sie die Namen aller heimischen Pflanzen? Über diese und weitere Fragen haben wir mit Elena Shahidinejad gesprochen. ANZEIGE Und jetzt noch ein Hinweis in eigener Sache: Viele Hörerinnen und Hörer schreiben uns, dass ihnen dieser Podcast gefällt. Wenn dich unsere Art, Journalismus zu machen, überzeugt, laden wir dich ein, unser Angebot SPIEGEL+ zu testen. Mit SPIEGEL+ erhältst du Zugang zu allen Artikeln auf spiegel.de und bekommst außerdem die digitale Ausgabe des gedruckten SPIEGEL jeden Freitag schon ab 13.00 Uhr - bevor das Heft am Samstag am Kiosk liegt. Weitere Informationen zu SPIEGEL+ gibt‘s unter www.spiegel.de/abo . See omnystudio.com/listener for privacy information.
37 min
eat.READ.sleep. Bücher für dich
eat.READ.sleep. Bücher für dich
NDR
(16) Makronen mit Volker Kutscher
Weihnachtsgebäck und miese Schauspielkünste, Bestseller-Kontroverse und Buchstabenrekorde, Nostalgie und etwas Grusel. Die Faszination für die 1920er-Jahre begann bei Volker Kutscher schon früh - mit den Kinderbüchern von Erich Kästner. Ein perfekter Gast für unseren Podcast! Jan bekommt Extrapunkte für besonders schöne Quizfragen und Katharina schwärmt von einer Jugendbuchreihe für alle, die nicht von Harry Potter lassen können. ndr.de/eatreadsleep Die Bücher dieser Folge Carmen Korn: "Und die Welt war jung" (Kindler) (ab Minute 4:59) Sabine Peters: "Ein wahrer Apfel leuchtet am Himmel" (Wallstein) (ab Minute 13:22) Brit Bennett: "Die verschwindende Hälfte", übersetzt von Isabel Bogdan und Robin Detje (Rowohlt) (ab Minute 16:32) Volker Kutscher: "Olympia" (Piper) (ab Minute 20:46) Jonathan Stroud: "Lockwood & Co", aus dem Englischen von Katharina Orgaß und Gerald Jung (cbj) (ab Minute 31:53) Milena Michiko Flašar: "Ich nannte ihn Krawatte" (btb - nur antiquarisch) (ab Minute 35:24) Clemens C. Moore: "The Night before Christmas", aus dem Englischen von Erich Kästner (verschiedene Ausgaben) (ab Minute 49:00) Für die Bestseller-Challenge haben wir in dieser Folge ausgelost: „Gott“ von Ferdinand von Schirach (Luchterhand) Auf der Suche nach der verlorenen Geschichte sind Markus und Maren. Markus' sachdienlichen Hinweise: Im Beginn des Buches wird von einem Piratenüberfall auf ein Frachtschiff berichtet, auf dem die Tochter des Reeders mitführen und von den Piraten entführt wurde. Ein ehem. Angehöriger einer Spezialeinheit, wird vom Reeder beauftragt sich auf die Suche nach der Tochter zu machen. Und Maren sucht ein Bilderbuch aus ihrer Kindheit. Ihre Schwester hat es Ende der 70er/Anfang der 80er-Jahre zu Weihnachten bekommen und in der märchenhaften Geschichte kam vielleicht eine Prinzessin vor, sicher aber ein Pferd mit dem Namen "Marzipan". Wer eine Idee hat, bitte mailen an: eatreadsleep@ndr.de Das Rezept für Makronen à la Nora Zutaten: Für den Teig 125g gemahlene Mandeln 175g Puderzucker 1 EL Mehl 2 Eiweiß Oblaten Zubereitung: Mandeln, Zucker, Mehl vermischen. Eiweiß steif schlagen und unterheben. Kleine Portionen auf die Oblaten geben. Bei 160° (vorgeheizt) ca. 15 Minuten backen.
54 min
Hi, Baby! Der Mama-Podcast
Hi, Baby! Der Mama-Podcast
Isabel
Working Mom
Und plötzlich fühlst du dich, wie an deinem allerersten Arbeitstag: das Kind ist in der Kita, der Kleiderschrank hat ein Update bekommen, du hast dich seit Wochen gedanklich um diesen Tag gedreht... es geht zurück in die Arbeit. Bye, Bye, Elternzeit! Was so schnell gesagt ist, ist in Wirklichkeit ein RIESENDING. Jetzt mal ehrlich. It's big. Ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Wie war das für mich, als ich wieder täglich arbeiten ging? Was habe ich erlebt, und mal wieder gilt für diese Folge: Welche Fehler habe ich gemacht und welche Tipps habe ich für euch, damit es euch nicht genauso ergeht? Ihr erfahrt in dieser Folge sehr viel über meinen Arbeitsalltag, darüber, wie der Wiedereinstieg bei mir ablief und ich erzähle euch von meinem Breakdown vor gut einem Jahr, nach dem erst einmal nichts mehr ging und an welchen Schrauben ich drehen musste, um wieder auf die Beine zu kommen. Weil ich das Thema für so extrem wichtig halte (es beschäftigt mich auch heute noch täglich, ich meine, es ist mein Leben) habe ich für diese Folge kurzerhand den Daddy rausgekickt und seinen Platz mit geballter Frauenpower gefüllt. Ihr hört heute nicht nur eine "Hi, Baby!"-Expertin, sondern drei, damit das Thema etwas breiter abgedeckt ist. Buchautorin und Zweifach-Mama Marlene Helene sorgt mit ihrem guten Humor für die nötige Prise Lockerheit, Kindheitspädagogin und Krippenleiterin Karolin Lindner klärt uns Eltern auf, wie sie in der Kita Working-Moms erlebt und welche Auswirkungen das auf die Kinder hat und Meditationslehrerin und Dreifach-Mama Kathrin Michel erzählt uns ihre Working-Mom Geschichte, die so ganz anders ist als meine – und doch so gleich. Über Feedback oder einen generellen Austausch freue ich mich immer sehr, aktuell ist die Plattform dafür mein Instagram-Account @isa_whoelse. ** Der Sponsor dieser Folge ist: HelloFresh** Mit dem 50€ Gutschein "HIBABY" könnt auch Ihr die Kochboxen testen. Dabei gilt: 25 Euro auf die 1. Box, 15,- auf die 2. und 5,- auf die 3. und 4. Box. Hier geht’s zum Angebot: https://hlfr.sh/Zh6gl8
56 min
Der 7Mind Podcast mit René Träder
Der 7Mind Podcast mit René Träder
7Mind Meditation & Achtsamkeit
7Mind Wissen startet: Interview mit Psychologin und 7Mind Content Creator Siri Frericks
Bei 7Mind gibt es ab jetzt nicht nur Meditationen und Fantasiereisen: Die neuen Wissenskurse bieten theoretischen Hintergrund rund um Achtsamkeitsthemen. Wir starten mit den drei Schwerpunkten Achtsamkeit, Meditation und Schlaf. Siri Frericks, Psychologin und Content Creator für 7Mind nimmt uns anlässlich der Veröffentlichung der ersten drei Wissenskurse mit hinter die Kulissen. Sie gibt uns Einblicke in die Achtsamkeitsforschung, die Content Entwicklung und nicht zuletzt in ihre eigene Achtsamkeitspraxis. Erfahre: ❃ Wie Forschung über Meditation und Achtsamkeit funktioniert ❃ Wie der Entstehungsprozess von neuen 7Mind Meditationen aussieht ❃ Renés und Siris persönliche Achtsamkeitsanker im Corona-Winter ☞ Entdecke die neuen Wissenskurse und spare 30% Rabatt auf das 7Mind Jahresabo mit dem Code 'WISSEN30': https://www.7mind.de/coupon ☞ Du hast bereits ein Abo? Hier geht es direkt zum ersten Wissenskurs über Meditation: https://bit.ly/7mind-wissen-meditation ☞ Jetzt den Podcast abonnieren und bewerten bei: iTunes: https://bit.ly/willkommenbeidir SoundCloud: https://bit.ly/2BzEFp3 Spotify: https://spoti.fi/2s4xFg5 ✎ Für Kooperationsanfragen und Informationen rund um den Podcast schreib einfach eine Mail direkt an podcast@7mind.de. Feedback für René kannst du direkt an mail@renetraeder.de senden. Wünsche und Anregungen zum 7Mind Content bitte an content@7mind.de. ✎ Teile deine Erfahrungen und diskutiere mit anderen 7Mindern in unserer Community zum Podcast: https://www.facebook.com/groups/305387979939302.
50 min
Ist das noch gesund? – Der Gesundheitspodcast der Techniker
Ist das noch gesund? – Der Gesundheitspodcast der Techniker
Techniker Krankenkasse (TK)
Regelschmerzen, PMS, PMDS: Warum leiden Frauen an ihren Tagen? Mit Dr. Andrea Hocke
Manchen geht es ganz gut, andere haut es komplett um: In der zweiten Zyklushälfte spüren 75 Prozent der Frauen körperliche oder psychische Veränderungen – bis hin zu extremen Schmerzen und Depressionen. Und nicht immer finden sie die richtige Hilfe. Was ist da los im Körper? Warum sind manche Frauen stark betroffen und andere gar nicht? Woraus muss die Frauenärztin achten? Was kann ich selber tun, wie kann mir mein Partner helfen? Darüber spricht Dr. Yael Adler mit Dr. Andrea Hocke, Leiterin der Gynäkologischen Psychosomatik an der Universitätsfrauenklinik Bonn. Sie ist eine der führenden Expertinnen für das Prämenstruelle Syndrom (PMS) und das Prämenstruelle Dysphorische Syndrom (PMDS), eine besonders schwere Verstimmung, an der geschätzt zwei bis fünf Prozent der Frauen in Deutschland leiden. · Was ist der Unterschied zwischen PMS und PMDS? · Warum habe ich Regelschmerzen? Welche Gründe können meine Regelschmerzen haben? · Was sind Myome? · Was ist eine Dysmenorrhoe? · Was ist Endometriose? · Welche Schmerzmittel helfen gegen Regelschmerzen? · Hilft Sport gegen PMS und Regelschmerzen? · Helfen Meditation, Yoga und Entspannung gegen PMS, PMDS und Regelschmerzen? · Helfen Antidepressiva gegen PMDS? Informationen der Techniker: Regelschmerzen: www.tk.de/techniker/2017308 Myome: www.tk.de/techniker/2017326 PMS: www.tk.de/techniker/2017314 Endometriose: www.tk.de/techniker/2017316 Weitere Informationen: Informationen über PMS und PMDS des Universitätsklinikums Bonn: https://www.gynaekologische-psychosomatik.de/themen/praemenstruelle-syndrom/ Informationen der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe (DGPFG): https://dgpfg.de/blog/https-dgpfg-de-wp-content-uploads-2019-05-gyne-2-19-pdf/
44 min
More episodes
Search
Clear search
Close search
Google apps
Main menu