Mord im Mondschein
Play • 52 min
Der 12. September 1946 sollte das Leben des Zollbeamten Hans Burkert aus Mammersreuth (Kreis Tirschenreuth) grundlegend verändern: Sein Kollege liegt erschossen im Zollbüro – und Burkert wurde Opfer eines Justizirrtum. Haltlose Zeugenaussagen, Schmuggler und verschwundene Beweise sorgten für einen der spektakulärsten Prozesse der Nachkriegszeit in Weiden.
Mit Florian Beck, Pressesprecher der Polizei Oberpfalz, nehmen wir die Glaubwürdigkeit von Zeugen etwas genauer unter die Lupe. Er erklärt das Phänomen "falscher" Zeugenaussagen, wie diese zustande kommen und wie die Polizei solche erkennen kann.
More episodes
Search
Clear search
Close search
Google apps
Main menu