“Schweinerei” - Chinesisches Sportimperium und skurriles Space-Geschäft
Play • 12 min
Episode #089 vom 19.04.2021 Was für ein Wochenabschluss! Der Dax übersprang sein bisheriges All-Time-High deutlich. In der Spitze stieg er bis auf 15.473 Punkte und auch MDax und SDax erklommen neue Rekordwerte. In den USA veröffentlichte die US-Bank Morgan Stanley gute Zahlen, leidet allerdings stark unter der Zusammenbruch des Hedgefonds Archegos. Alles andere als gut war allerdings das Wochenende für die Kryptowährungen. Bitcoin, Ether und Co. kamen stark unter Druck, weil es Gerüchte gab, dass die USA strenger gegen Geldwäsche mit Kryptos vorgehen möchten. Ein kleiner börsennotierter Supermarkt sorgt zudem für Aufmerksamkeit: Bei einem Umsatz von 35.000 Dollar beträgt der Börsenwert von Hometown International 100 Millionen Dollar — Hedgefonds-Manager David Einhorn warnt eindringlich vor solchen Übertreibungen. Hab ihr schon einmal von ANTA Sports (WKN: A0MVDZ) gehört? Wahrscheinlich eher nicht. Doch ist die chinesische Firma mit einer Marktkapitalisierung von 40 Milliarden Euro der drittgrößte Sportartikelhersteller der Welt — hinter Nike (180 Milliarden Euro) und Adidas (55 Milliarden Euro). Ob ANTA die direkten Wettbewerber überholen wird, ist aber noch fraglich. Bisher hat die Firma zwar das China-Geschäft von FILA und das finnische Amer Sports gekauft, doch trotz Mehrheit ist ANTA nicht operativ bei Amer Sports involviert. Mit seinem Firmen-Imperium hat sich Richard Branson schon in vielen Branchen eingekauft: von Zügen (Virgin Railgroup) und Mobilfunk (Virgin Mobile) bis zu der Fluggesellschaft Virgin Atlantic. 2004 gründete der exzentrische Unternehmer auch ein Raumfahrt-Unternehmen, mit dem Ziel, Touristen ins All zu schießen: Virgin Galactic (WKN: A2PTTF). Jedoch ist bisher kein einziger Tourist mit der Firma in den Weltraum gereist und mittlerweile hat Branson fast alle eigenen Aktien der Firma verkauft. Diesen Podcast der Podstars GmbH (Philipp Westermeyer) vom 19.04.2021, 3:00 Uhr stellt Dir die Trade Republic Bank GmbH zur Verfügung. Die Trade Republic Bank GmbH wird von der Bundesanstalt für Finanzaufsicht beaufsichtigt.
More episodes
Search
Clear search
Close search
Google apps
Main menu