P2P 105 | P2P Kredite – Portfolio-Quartalsrückblick Q4 2020
Play • 28 min
Hier gehts zum Artikel:
http://bit.ly/p2pdepot-q42020
Hier gehts zum Sponsor EvoEstate
https://passives-einkommen-mit-p2p.de/evoestate

Willkommen zum P2P Kredite Quartalsupdate Q4 2020 auf meinem Blog. Mit dem Rückblick auf das vierte Quartal 2020 schließen wir damit ein ganz besonderes Jahr für die P2P-Kredite ab. Das Jahr, indem die P2P Industrie erstmals einen derben Crash und Dämpfer hinnehmen musste. Was wurde in den ersten beiden Quartalen um das Fortbestehen dieser Anlageklasse gezittert. Nun, am Beginn des Jahres 2021 stellt sich alles ganz anders dar, als viele es erwartet haben. Teilweise sind die P2P-Plattformen überlastet und sehen sich mit einem Nachfrageüberhang konfrontiert.
WirtschaftsWoche Money Mates - der Podcast, der dich erfolgreich macht
WirtschaftsWoche Money Mates - der Podcast, der dich erfolgreich macht
Tina Zeinlinger, Jan Guldner
Wie gründe ich ein erfolgreiches Unternehmen?
Wenn man die Welt der Start-ups nur aus dem Fernsehen kennt, dann sieht das alles immer ziemlich einfach aus: Man hat ne Idee, tippt ein, zwei Nächte lang mit ner Kiste Mate intus auf seinem Macbook rum, druckt sich schnell noch Visitenkarten, da steht dann sowas drauf wie Founder & CEO - und bevor man “Finanzierungsrunde” sagen kann, hat man schon die ersten Millionen eingesammelt. Dann sitzt man im coolen Backsteinloft, kickert mit seinen Mitarbeitern und freut sich schon auf den nächsten Hafermilch-Flat White vom Firmenbarista. Soweit das Klischee. Was ihr aber wirklich wissen müsst, um euer eigenes Unternehmen aus der Taufe zu heben, erklären wir in der aktuellen Folge Money Mates. Zu Gast ist Anna Alex. Sie hat die Anfänge eines der bekanntesten deutschen Start-ups als Mitarbeiterin bei Rocket Internet erlebt, mit Outfittery hat sie dann ein eigenes Unternehmen gegründet, das Menschen nicht nur hilft, sich besser anzuziehen, sondern im Jahr 2018 auch mehr als 50 Millionen Euro Umsatz gemacht hat. Und hat gerade erst ein neues Start-up gegründet: Planetly, ein Dienstleister, der es Unternehmen erleichtern soll, den eigenen CO2-Fußabdruck zu messen und zu reduzieren. Im Gespräch mit Jan gibt sie angehenden Gründerinnen und Gründern Tipps für die ersten Schritte ins Gründerleben. Eine kleine Auswahl: Geschäftsideen fallen einem nicht nur unter der Dusche ein, sondern man kann sie systematisch entwickeln. Der Name eines neuen Unternehmens ist extrem wichtig - und es kann sich lohnen, ihn noch einmal zu ändern. Das Risiko zu ertragen fällt leichter, wenn man keine Verpflichtungen hat. Es hilft, sein Gesicht in jede Kamera zu halten. Und: Wenn Frauen gründen, sollten sie sich trauen, größer zu denken. Wenn ihr nicht selbst gründen, aber vielleicht in Start-ups investieren möchtet, erklärt WirtschaftsWoche-Redakteurin Saskia Littmann am Ende der Folge, wie ihr das anstellt. Und wenn ihr euch noch weiter in das Thema Gründen einarbeiten wollt, lohnt sich ein Blick ins Programm der Gründerzeit-Themenwoche der WirtschaftsWoche. Beim Live-Event am 25. Februar diskutieren Gründerinnen und Gründer und erzählen von ihren Erfahrungen - auch Anna Alex wird wieder dabei sein. Zur Anmeldung geht es hier: https://anmeldung.me/gruenderzeit/ Die Money Mates erreicht ihr über die WirtschaftsWoche-Accounts bei Instagram, Facebook oder LinkedIn, bei WhatsApp unter +4915174612228 und per E-Mail unter money-mates@wiwo.de. Wer sich weiter über Finanzen, Karriere, Wirtschaft und Politik informieren möchte, findet dazu täglich die wichtigsten Information in der WirtschaftsWoche oder auf wiwo.de. Hörer*innen von Money Mates bekommen einen kostenlosen Probezugang - dazu einfach auf wiwo.de/code den Code MON-EY2-021 eingeben und vier Wochen lang die digitale und gedruckte Version der WirtschaftsWoche gratis statt für 29,99 Euro lesen.
26 min
Aktienpodcast von Modern Value Investing
Aktienpodcast von Modern Value Investing
Marcel & Philipp
73 - Julius Depot - Community Depot
In unserem neuen Aktienpodcast sprechen wir über das Depot von Julius. Mit 14 Jahren ist er auf dem besten Weg der nächste Warren Buffet zu werden. Natürlich gibt es wie immer die Themen der Woche und unsere Tops & Flops. Die Tasse des Monats - http://bit.ly/1-tdm Julius Depot - https://modernvalueinvesting.de/julius-depot/ Unterstütze uns bitte mit einer iTunes Bewertung! - http://bit.ly/mviitunesbewertung Analysen zum Podcast: Nestlé - hier Berkshire Hathaway - hier 💣Mehrwert für dich: Werbepartner Blinkist - http://blinkist.de/mvi Hier erhältst du exklusiv den 25%-Rabatt auf dein erstes Jahr Blinkist Premium. 💣Mehrwert für dich: Instagram - _https://bit.ly/mviig_ Facebook - _https://bit.ly/mvifbmvi_ justTRADE - https://bit.ly/justTRADE Watchlisten - http://bit.ly/watchlistenmvi Aktienpodcast - _http://bit.ly/aktienpod_ Unser Aktien-Check - _http://bit.ly/aktiencheck_ Wikifolio - The future starts now - _https://bit.ly/mviwiki_ Wikifolio - Modern Value Investing - ISIN - DE000LS9NFV3 - http://bit.ly/wikimvi Unterstütze uns bitte mit einer iTunes Bewertung! http://bit.ly/mviitunesbewertung 👉🏽 Unterstützung für uns MVI Mitgliedschaft - https://bit.ly/3d8oMYG Patreon - https://www.patreon.com/modernvalueinvesting Trinkgeld - https://modernvalueinvesting.de/support-modern-value-investing/ 👉🏽Disclaimer! Die von uns bereitgestellten Inhalte (Videos, Artikel, Podcast sowie alle sonstigen Veröffentlichungen) sind keine Handlungsempfehlung, keine Aufforderung zum Kauf, keine Empfehlung für ein Finanzprodukt und keine Anlageberatung. Wir übernehmen keine Garantie, Zusicherung oder sonstige Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und/oder Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Von unseren eigenen Inhalten sind Links auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden. Für den Inhalt der verlinkten Seiten bzw. Medien sind ausschließlich deren Betreiber bzw. Anbieter verantwortlich. Wenn wir feststellen oder von anderen darauf hingewiesen werden, dass eine konkrete Veröffentlichung, zu der wir einen Link bereitgestellt haben, rechtswidrig ist (insbesondere einen zivil- oder strafrechtlichen Verstoß darstellt), werden wir den Link auf diese Veröffentlichung aufheben. Wir überprüfen die verlinkten Inhalte nicht ständig auf Veränderungen, die eine Rechtswidrigkeit begründen könnten. #aktienpodcast#podcast#depotvorstellung Folge direkt herunterladen
1 hr 5 min
Aktien Podcast mit Nils Steinkopff - Aktien, Börse, Finanzen und Vermögensaufbau
Aktien Podcast mit Nils Steinkopff - Aktien, Börse, Finanzen und Vermögensaufbau
Nils Steinkopff - Inspiriert durch Warren Buffett, Benjamin Graham, Andre K
Die Gefahren des MSCI World Index
Lerne jetzt wie Investieren funktioniert: https://nilssteinkopff.de/ Zusammenfassung: Moin, Nils hier, in der heutigen Folge werden wir darüber sprechen was der MSCI World ist, wie er sich zusammensetzt, wie die Performance sich aus Portfoliomanagement Sicht in den letzten Jahren entwickelt hat und welche Risiken er birgt. Im Prinzip ist der MSCI World der Versuch die Weltwirtschaft zu repräsentieren, wobei das ganze nur näherungsweise funktioniert. Die Gründe liegen darin, dass man nicht in alle Unternehmen der Welt investieren kann, weil diese entweder nicht alle Börsennotiert, oder nicht groß genug sind. Durch den MSCI World Index werden jedoch die “wichtigsten Länder”, welche sich aus 23 Industrienationen zusammensetzen abgebildet und in diesen dann in die größten Unternehmen investiert, was dazu führt dass aktuell ungefähr 1.600 Unternehmen im MSCI World Index zu finden sind. Diese machen bereits 85% der freien Marktkapitalisierung aus und repräsentieren damit schon einen ordentlichen Teil der gesamten Weltwirtschaft. Was in MSCI World ganz klar fehlt sind Schwellenländer und kleine Unternehmen. Zudem haben wir durch die Marktkapitalisierte Gewichtung immer das Problem, dass große oder teure Unternehmen einfach generell übergewichten. Ein Tesla zum Beispiel stellt aktuell mit 1% des gesamten MSCI World Index dar und ist im Verhältnis zu seinen Gewinnen sehr stark übergewichtet. Diese Verzerrung ist Teil der Marktkapitalisierten Gewichtung, mit der der MSCI World Index aufgebaut wird. Das Gegenteil einer gleichmäßige Gewichtung, bei der man jedes der 1.600 Unternehmen mit dem gleichen Teil gewichten würde, würde dazu führen dass jedes dieser Unternehmen 1/1.600 des MSCI World repräsentiert - doch dem ist nicht so. Dadurch entsteht das Problem, dass jede Blase, jedes Unternehmen das besonders groß ist, auch jedes Land und auch jede Region übergewichtet wird, die gerade besonders stark ist. Die aktuellen Top-10 Positionen des MSCI World Index sind Apple, Microsoft, Amazon, Facebook, Alphabet, Tesla, Johnson Johnson, JP Morgan Chase und Visa im MSCI. Dabei machen Apple mit 4,4%, Microsoft mit 3% und Amazon mit 2,7% bereits 10% des MSCI World Index aus. Auch wenn das derzeit nicht die schlechtesten Unternehmen sind, sei gesagt, dass die Performance eines solchen Index mit der Performance dieser Unternehmen steht und fällt. Interessant ist ebenfalls die Sektorgewichtung im MSCI World, die sich zur Hälfte aus nur drei Branchen, der IT-, der Gesundheitsbranche und Finanzwerten zusammensetzt. Auch sind ein Anteil von 66,1% der Unternehmen im MSCI World aus den USA, was eine leichte regionale Übergewichtung darstellt, die kritisch zu sehen ist, wenn man ein ausgeglichenes Portfolio haben will. Am Ende ist das eine Meinungssache die auf makroökonomischer Ebene bewertet werden, ob die USA die Region ist, die man aus makroökonomischer Sicht als die Gewinnerregion der nächsten Jahre sieht. Wenn man der Meinung ist, ist man gut aufgestellt. Wenn man aber sagt dass die USA gegenüber Asien, Südostasien bzw. der Schwellenländer das Nachsehen haben werden, dann ist die Übergewichtung dort ein bisschen hoch. Man könnte sich natürlich klassisch das Kommersche Weltportfolio angucken und dem Schwellenländer hinzumischen. Das würde zumindest das Problem der regionalen Übergewichtung reduzieren. Das zweite Problem besteht darin, dass kleine Unternehmen ignoriert werden bzw. untergewichtet sind. Um ein ausgeglichenes Portfolio als passives Investment im Bereich der Aktien, bei dem nur die Berücksichtigung der Assetklasse der Aktien, ohne die Beimischung anderer Assets wie Immobilienfonds, Anleihen oder anderer Anlagen mit geringerem Risiko als Aktien (die durchaus sinnvoll wäre), aufzusetzen, könnte man zum Beispiel über das Hinzumischen eines MSCI Emerging Markets oder eines MSCI Europe Small Cap die Gewichtung adjustieren. Wenn man in den USA der Small Cap Untergewichtung entgegenwirken will, kann zum Beispiel der Russell 2000 mit hinzugefügt werden. Dadurch würde die Über- bzw. Untergewichtungen etwas ausgeglichen werden. Ich selbst bin kein Fan von rein statischem passiven Investieren und eher ein Vertreter vom Portfoliomanagement, bei dem geschaut wird, welche makroökonomischen Einflüsse auf nationaler Ebenen bzw. auf staatlicher Ebene stattfinden und passe mein Depot über die nächsten Jahre auch daran an. Dafür ist der MSCI World Index zu unspezifisch als Werkzeug, als dass ich damit Anpassungen in bestimmte Richtungen machen kann. Für das Modell, kein aktives Management, sondern nur ein passives Portfolio zu haben, ist aus meiner Sicht der MSCI World ungleichmäßig gewichtet. Kommers Ansatz in Kombination mit dem MSCI EM ist da schon bessern, wo auch da noch die Small-Caps und Europa untergewichtet sind. Danke fürs Zuhören! - Erfahre mehr auf: https://nilssteinkopff.de/ -------------------- Abonniere mich auf Youtube oder auf iTunes - https://www.youtube.com/c/nilssteinkopff --------------------
11 min
Börse & Trading Basics
Börse & Trading Basics
AdmiralMarketsDe
SILBER | Silber vs. Gold | Silber Daytrading | Silber Analyse und Historie | Silber Squeeze
Silber ist gerade dieser Tage im Fokus vieler Trader. Ist der Silberkurs zu niedrig? Können organisierte Privatanleger den Kurs massiv beeinflussen? Wohin geht die Reise, ist Silber derzeit HEISS zum traden?! ✅ Silber und Daytrading ✅ Die Geschichte von Silber an den Märkten bisher ✅ Silber vs. Gold - ist auch Silber ein "Sicherer Hafen"?! ✅ Silber und Trading - Daytrading ✅ Ist Silber "heiß"?! ✅ Silber Squeeze ✅ Chancen und Risiken beim Silber Handel Der YouTube Kanal von Admiral Markets: ▶️ https://www.youtube.com/admiralmarketsde Webseiten-Tipps: https://admiralmarkets.com/de https://admiralmarkets.com/de/start-trading/forex-demo Von 0 auf 100 beim Trading: https://admiralmarkets.com/de/wissen/die-trader-ausbildung Tradingwissen für Fortgeschrittene: https://admiralmarkets.com/de/wissen/trading-ausbildung-fuer-fortgeschrittene Podcast Episode 36 vom 13.02.2021 von Admiral Markets, mit Jens Klatt & Jens Chrzanowski 📈 Forex | CFD | Aktien | Indizes | Rohstoffe | Krypto 📉 ▬ DAX Wissen ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬ DAX CFD Wissen: https://admiralmarkets.com/de/wissen/dax30-cfd DAX Handel mit Demo: https://admiralmarkets.com/de/start-trading/forex-demo DAX Tages Updates: https://admiralmarkets.com/de/analysen/dax30-tages-updates ▬ Trading Wissen ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬ 🎓 Unsere Wissensartikel, Forex-Basics und Trading-Strategien! https://admiralmarkets.com/de/wissen/articles ▬ Weitere Links ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬ 🏠 Webseite: https://admiralmarkets.com/de 📧 Kontakt: info@admiralmarkets.de 🔧 MetaTrader Tuning: https://admiralmarkets.com/de/handelsplattformen/metatrader-tuning-supreme 🎧 Webinare: https://admiralmarkets.com/de/wissen/webinare 👍 Facebook: https://de-de.facebook.com/AdmiralMarketsGermany ► Handeln Sie verantwortungsvoll ◄ Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 71 % der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die Nachschusspflicht für Retail Clients entfällt unlimitiert, Professional Clients erhalten einen freiwilligen Zusatzschutz bis 50.000 EUR über die Negative Balance Protection Policy. Die Autoren können ganz oder teilweise in den besprochenen Werten investiert sein. Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar: Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Die Informationen sollen lediglich eine selbstständige Anlageentscheidung des Kunden erleichtern und ersetzt nicht eine eventuell nötige anleger- und anlagegerechte Beratung. Die genannten Finanzinstrumente werden lediglich in Kurzform beschrieben. Admiral Markets haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Admiral Markets ist nicht dazu verpflichtet, diese Publikation zu aktualisieren, abzuändern oder zu ergänzen oder deren Empfänger auf andere Weise zu informieren, wenn sich ein in dieser Publikation genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme, Schätzung oder Prognose ändert oder unzutreffend wird. Die hier wiedergegebenen Informationen und Wertungen (Informationen) sind nicht an ein bestimmtes Land außerhalb Deutschlands gerichtet! Nicht namentlich gezeichnete Beiträge stammen aus der Redaktion; diese behält sich vor, Autorenbeiträge zu bearbeiten. STAND: 02-2021
25 min
Aktien News
Aktien News
Jonas Neubert
Großer Marktausblick - Buffet Indikator warnt vor Crash - neues Leben für deutsche Urgesteine?
Ich bin begeistert von Trade Republic, Europas mobilem und provisionsfreiem Broker.  Melde Dich jetzt mit meinem persönlichen Einladungslink an und erhalte 15 €:  https://ref.trade.re/pv3603cw Herzlich Willkommen zu der Aktien News Folge vom 22.02.2021 Das Themen der Sendung: - DAX‑Ausblick: Aktien wollen aufwärts – Corona und Crash‑Bedenken bremsen - Buffett-Indikator: Aktien völlig überteuert - kommt jetzt der Crash? - Thyssenkrupp-Aktie: Der Turnaround läuft - weiterhin ein spekulatives Investment - Pleiten, Pech und Pannen: Ist K+S noch zu retten? - Verbände fordern bundesweiten Mietenstopp: Immobilienaktien ein Blickwert? aktien.news.podcast@gmail.com – Kontakt/Fragen/Feedback Spenden Link: https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=NJW5NMTWSNV6Q&source=url https://www.patreon.com/user?u=49610587 Spendenkonto: IBAN: DE30 8204 0000 0269 9171 00 BIC: COBADEFFXXX Commerzbank AG Spenden-Stichwort: Aktien News Unterstützung des Podcast durch die Nutzung der folgenden Links für Bücher über Aktien & Co.: Tesla - https://amzn.to/2QWLXw5 Börsen Führerschein - https://amzn.to/359NhUv The Four - https://amzn.to/3h2xkC2 Microsoft - https://amzn.to/2DC9PlK Prime Student 6 Monate kostenlos– https://www.amazon.de/gp/student/signup/info?tag=podcastjonasn-21 Audible Probeabo - https://www.amazon.de/dp/B00NTQ6K7E?tag=podcastjonasn-21
36 min
More episodes
Search
Clear search
Close search
Google apps
Main menu