There is a crack in everything - Wünsche, Ziele, Wendepunkte! Menschen mit Herz, Hirn & Haltung
Lars Meier / Gute Leude Fabrik bei Lena im Interview "There is a crack in everything - Wünsche, Ziele, Wendepunkte"
Jan 15, 2019 · 53 min
Play episode
Über "Harald Juhnke Momente", Wissenslust, Nachhaltigkeit und den gewissen Grad an Unvernunft

MenscHHamburg e.V.:

https://1460107243.jimdo.com/

Meierlikör Bestellungen an: el@menschhamburg.de

https://www.guteleudefabrik.de/

https://nklub.de/

https://www.larsmeier.de/ +++++++++++++++++++++++++++++++++

Lars Talente und Leidenschaften fürs Miteinander, Unterstützen, Schreiben und Feiern entfalten sich früh:

In der Schule gibt er freiwillig Nachhilfe für Übersiedler und schreibt federführend die Abizeitung. Dieses Blatt gefiel auch einem Redakteur in seiner Heimatstadt Stadthagen. Kurzerhand engagiert ihn dieser nach Schulende, um u.a. Artikel über lokale Konzerte zu schreiben.

Jackpot für Lars, der (er spielte selbst in einer Punk Band) liebend gern Konzerte besucht. Er erlernt zusätzlich noch Fotografieren, schiebt den Anzeigenverkauf mit an und bekommt schon bald mit „Inside Schaumburg“ seine eigene Jugendseite im Blatt!

Lars Wissensdurst führt ihn zum WIWI Studium nach Hannover - begeistert vom Marketing Input verschlingt er die Fachbücher reihenweise. Sein sehr geschätzter ehemaliger Prof Stefan Wolf, bestärkt ihn in seinem Wunsch ein eigenes Magazin auf die Beine zu stellen.

Mit „Viva Schaumburg“ veröffentlicht er in einer 12.000 Stück Auflage die ersten Ausgaben, die „unfreiwillig“ überregionale Bekanntheit erlangen. Lars klopft naiv-dreist beim damaligen gleichnamigen Musik TV Sender an und kooperiert. Kurzfristig sitzt er bei Stefan Raab in der Show und hält das Blatt in die Kamera!

Doch neben der Uni ist es vor allem seine Ur-organische-Frage- und Wissenslust an Menschen und an Gesprächen, die ihn immer weiter lernen lassen. Keine „nassforsche Neugierde“, sondern echtes Interesse.

Dennoch schreit der Meiersche Talent-Mix aus Kreativität, einer flinken Feder und Händchen für Analyse und Beratung nach mehr. An Lars heutiger Personalunion des Künstlermanager ist seiner Meinung nach Harald Juhnke schuld! Der erkannte - neben Prof. Wolf - weitaus früher seine Begabungen und rät ihm mit einem „Junge, Du bist doch viel zu gut für die Provinz“ doch als Künstlermanager aktiv zu werden. Ein damals noch unbekanntes Jobprofil!

Lars plant in der Heimatstadt eine Autogrammstunde. Der Ansturm auf den Berliner Entertainer wurde mit über 1000 „Jägern“ so groß, sodass er entscheidet doch ein Konzert mit Juhnke zu veranstalten. Trotz top Planung, Orga und Bewerbung bleibt Lars mit seinen jungen 25 Lenzen auf 130 000 Mark Schulden hocken. Ein mehr als einschneidendes Erlebnis. Der Bankdirektor hält zu ihm und glaubt an ihn. Und: Lars ist qua DNA schon immer optimistisch, zielstrebig, eine Kämpfernatur mit Durchhaltevermögen, die auch aus Krisenzeiten positive leranings zieht und mit Selbstbewusstsein weiter voran geht.

Vielleicht war sein Scheitern auch seinem „early Adapter“ Gen geschuldet: Lars und seine guten Leude sind auch heute immer noch Vorreiter, wenn es um richtig gelungene Events fernab des Mainstreams geht. Egal ob in der Bespassung und Unterhaltung drumherum, den Inhalten oder dem Catering und Verpflegung. Lars ist absolut detailverliebt und jedwede Gäste - egal bei welchem seiner Veranstaltungsformate - sind begeistert von der Liebe und Mühe der vermeintlichen Event „Kleinigkeiten", die den Neujahrsempfang Ahoi, den NKlub, Hamburger Spitzen, das Sommerfest oder das Hanse Rendezvous auszeichnen.

Seine Lebensfreude nährt sich vor allem auch durch seine Dankbarkeit - für immerwiederkehrende (Dauerkarte!) FC St.Pauli Stadionbesuche, Einladungen zu anderen tollen Veranstaltungen und dem Vertrauen und Wertschätzung, dass ihm Kunden gegenüber bringen, egal ob in seiner PR Agentur „Gute Leude Fabrik“ oder ihm als Künstlermanager.

Lars stadtbekanntes Engagement für Nachhaltigkeit und soziale Themen lebt er mit dem NKlub und dem Verein MenschHamburg e.V aus.: er möchte keineswegs mit erhobenen Zeigerfinger auf Missstände aufmerksam machen, sondern lediglich SEINE Kommunikator Möglichkeiten nutzen, um für Soziales Engagement eine Bühne zu bereiten, den Aktiven ein Sprachrohr zur Verfügung zu stellen und zu vermitteln, dass wir ALLE mit unseren jeweiligen Möglichkeiten im Kleinen aktiv werden können. Lars ist bescheiden und erwehrt sich, dass er so viel machen würde - er hat vielmehr großen Respekt vor Leuten, die sich komplett in den Dienst einer größeren Sache stellen.

Lars Appell: Spaß am Leben zu haben ohne dabei den Ernst zu vergessen. Auf die anderen und sich selbst zu achten. Ohne Fingerzeig und Miesepeter Laune. Sich immer auch in die Rolle des Gegenüber zu versetzten, zu reflektieren. Im Schlimmen das Schöne zu entdecken und immer wieder den gewissen Grad der Unvernunft zu leben, sodass anfänglich kleine und fixe Ideen (wie die „Moin refugee“ Broschen Aktion) groß werden. Alle Facetten des Lebens anzunehmen und die sogenannten „Harald Juhnke Momente“ - also Gelegenheiten am Schopfe zu packen und der Weggabelung zu folgen, wahrzunehmen.

Dem Teenager Lars rät er in der Rückschau doch das Studium zu beenden, es hätte ja auch schief gehen können…

Ginge es aber nicht! Wäre auch schwer vorstellbar bei diesem Macher, Kommunikator, Anschieber! Lars Meier, derber Sympath mit breitem Rücken - Haltung - und maximalem Herz und Hirn! +++++++++++++++++++++++++++++++++ +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ eat.share.live - restart 2019

Retreat für ganzheitlichen Genuss, Balance & Erfolg mit Spitzenkoch Robert Stolz & Coach Lena Wittneben

Samstag, 16. März / 10-18 Uhr Markt 24 / 24306 Plön

Infos und Buchung unter:

https://www.lena-wittneben.de/eat-share-live-restart-2019/

https://robertstolz.de/tickets/


Search
Clear search
Close search
Google apps
Main menu