Ist das normal?
Ist das normal?
Jan 18, 2021
Was der Vulva guttut
Play • 31 min
Wer die eigene Vulva kennt, kann beim Solo- oder Paarsex an Lust gewinnen. Timing, Bewegungen und die richtige Choreografie: Wie sich rausfinden lässt, was einem gefällt.

Wie machst du es dir und wie genau? Um diese Fragen dreht sich in dieser Sexpodcastfolge so einiges. Gemeinsam blicken die Sexualtherapeutin Melanie Büttner und der Podcast-Host Sven Stockrahm auf das weibliche Genital. Wie kommen Frauen und Menschen mit Vulva zum Höhepunkt, wie lässt sich die Vulva stimulieren, welche Berührungen sind erregend und fühlen sich besonders gut an? Und vor allem – wie findet man das gut heraus?

Melanie hat Tipps und Hinweise, um sich auszuprobieren. Für den Solosex mit sich selbst, ob mit Sextoy oder ohne oder auch für den Sex zu zweit oder mehr. Egal, ob man den eigenen Körper schon gut kennt oder noch wenig Erfahrung damit gesammelt hat, es kann spannend sein, sich neu zu entdecken. Für Frauen, Männer und alle, die eine Vulva haben oder einfach für die Menschen, die mehr über das Genital ihrer Partnerinnen erfahren wollen. Und über multiple Orgasmen.

Weiterführende Links zum Thema gibt es am Abend der Veröffentlichung unter diesem Link.

Alle Sexpodcastfolgen plus Hintergrundinfos auf www.zeit.de/sexpodcast.

Kennst du unser Buch? Ist das normal? Sprechen wir über Sex, wie du ihn willst. Auf YouTube findest du eine Onlinelesung zum Nachschauen.

Folgt der Ärztin und Sexualtherapeutin Melanie Büttner und dem ZEIT-ONLINE-Vizeressortleiter Wissen und Digital, Sven Stockrahm, auf Instagram unter @melaniebuettner1 und @svensonst sowie auf Twitter: @svensonst.

Rätsel des Unbewußten. Ein Podcast zu Psychoanalyse und Psychotherapie
Rätsel des Unbewußten. Ein Podcast zu Psychoanalyse und Psychotherapie
Dr. Cécile Loetz & Dr. Jakob Müller
Winterpause und einige Neuerungen
Liebe Rätselfreundinnen und -freunde, bevor wir uns in die Faschingspause verabschieden und an neuen Folgen schreiben, wollten wir euch noch über einige Neuerungen in unserem Podcast informieren. Es gibt eine ganze Reihe: 1) Zunächst die wohl größte Neuerung: die Rätsel des Unbewußten gibt es nun auch auf Englisch. Ab heute erscheinen die Folgen in einem neuen Podcast unter dem Titel "Lives of the Unconscious". Wenn ihr neugierig seid: schaut doch gern einmal rein und abonniert den Podcast, den Link haben wir in den Anhang gestellt (Abonnieren unter: https://psy-cast.org/en/subscribe/) Wir freuen uns, wenn ihr den Podcast weiterempfehlt, vielleicht habt ihr Ideen, wer sich für die englische Version interessieren könnte. Auch über die Abonnements helft ihr uns, den Podcast zu verbreiten. 2) Wir haben unserem Logo mal wieder einen neuen Anstrich gegeben. Céciles Zeichenhand ist nun ein neuer Freud-Geist zu verdanken, wir hoffen, er gefällt euch. 3) Damit verbunden ist auch eine neue Homepage, die ihr finden könnt unter: www.psy-cast.org, in englischer und deutscher Fassung. 4) Noch einmal in eigener Sache: Auf unserer Förderplattform Patreon findet ihr nun ein neues Förderlevel, auf dem es unter anderem die Skripte zu allen bisherigen Folgen, die aktuellen englischen Skripte sowie ein monatliches Q&A "Die Autoren im Gespräch" gibt, das ab Mitte März erscheinen wird. www.patreon.com/raetseldesubw Ab April veröffentlichen wir dann wieder wie immer eine neue Staffel von Folgen für den deutschen Podcast. U.a. wollen wir uns befassen mit: Eßstörungen, der weiblichen Perversion, der Bedeutung von Lebensgeschichte und Biographie, dem Thema der Identität, der weißen Depression oder der Übertragungsliebe. Wir freuen uns sehr, wenn ihr wieder mit uns rätselt und unsere Reise auf den Grund der Seele mit uns fortsetzt. Wir danken euch außerdem ganz herzlich für eure treue Zuhörerschaft! Eure Cécile & Jakob
3 min
Gyncast
Gyncast
Der Tagesspiegel
Abtreibung – Es ist Zeit für die Legalisierung!
Normalerweise spricht Chefärztin Dr. Mandy Mangler im Tagesspiegel-Podcast vollkommen unzensiert zu den wichtigsten gynäkologischen Fragen. Doch diesmal musste sie vorsichtig sein. Denn nach deutschem Recht ist es für Ärzt:innen strafbar „Werbung“ für Schwangerschaftsabbrüche zu machen – und Gerichte haben bereits das bloße Nennen der Methode auf einer Praxis-Webseite als solche interpretiert. Mandy Manglers Kolleginnen Dr. Bettina Gaber und Dr. Kristina Hänel wurden wegen des Verstoßes gegen Paragraf 219a schon verurteilt, beide haben Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht eingelegt. In der ersten von mehreren Folgen Gyncast zum Thema Abtreibung geht es um den Zugang für ungewollt Schwangere in Deutschland. Wie viele Wochen ist ein Abbruch straffrei? Welche Fragen erwarten einen beim verpflichtenden Beratungsgespräch? Handelt es sich dabei um eine gute Unterstützung bei einer schwierigen Entscheidung oder um starke staatliche Einflussnahme bei einem intimen Prozess? Warum nennen die Berater:innen keine Zahlen der Betroffenen, die den Schritt nachhaltig als erleichternd und selbstermächtigend empfanden? Und wie ist die Versorgungslage für Betroffene, die einen Abbruch brauchen? Im Podcast besprechen Mandy Mangler und ihre Tagesspiegel-Kolleginnen Esther Kogelboom und Julia Prosinger auch die historische Dimension: Wie kam die komplizierte deutsche Regelung um die Paragrafen 218 und 219a überhaupt zustande? Warum ist die Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen dringend notwendig? Weshalb lernen Medizinstudent:innen im Studium kaum etwas über die medizinischen Aspekte von Abtreibungen, sondern hauptsächlich über ethische und rechtliche? Und wie können so genannte Papaya-Workshops helfen, dieses Unwissen auszugleichen? Außerdem diskutieren die drei Podcasterinnen, warum Gespräche darüber sogar zwischen engen Freund:innen schwierig sind, wie Schwangerschaftsabbrüche in Filmen und Serien dargestellt werden und wie sie selbst vom einseitigen Narrativ darüber beeinflusst wurden. Produktion: Markus Lücker
48 min
Frisch an die Arbeit
Frisch an die Arbeit
ZEIT ONLINE
Wie schreibt man einen Roman, Kirsten Fuchs?
„Geschrieben habe ich immer” sagt die Schriftstellerin Kirsten Fuchs, die 1977 in Chemnitz geboren wurde und in Berlin-Hellersdorf aufwuchs. “Aber dass es mein Beruf sein könnte? Der Gedanke kam relativ spät.” Im Zeit-Online-Podcast “Frisch an die Arbeit” erzählt Fuchs, wie sie schon als Vorschulkind ihrem Vater Geschichten diktierte, später malte sie ihre Geschichten vor allem und hätte sich sogar vorstellen können, als Illustratorin zu arbeiten. Als Jugendliche besuchte sie dann aber doch Workshops für kreatives Schreiben: „Ich wollte Germanistik studieren, aber dafür hat die Note nicht gereicht. Dann habe ich mich für ältere deutsche Literatur und Sprache eingeschrieben – das ging überhaupt nicht gut.” Sie brach das Studium ab und begann eine Ausbildung zur Tischlerin: „Ich wollte das Gegenteil von einem Studium machen. Es sollte konkret, laut und dreckig sein.” Um auf ihre Geschichten zu kommen, habe sie ein einfaches Ritual: „Ich muss mich hinlegen, damit ich schreiben kann. Mich 20 Minuten ein bisschen löschen, dann ist die Stimmung da!” Daher schreibe sie zunächst auch immer viel zu viel – zu viel Dialog, zu viel Beschreibungen. Oft sei der erste Entwurf auch nur ein Herantasten, von dem manchmal nur eine Idee oder eine Person übrig bleibe. Aber das störe sie nicht. „Ich bin oft glücklich beim Schreiben” sagt Fuchs. „Das Scheitern beim Schreiben gehört einfach dazu.”
48 min
Alles gesagt?
Alles gesagt?
ZEIT ONLINE
Paul Auster, Can You Tell Us the Story of America?
Paul Auster, one of the great American novelists, is our guest on the fourth English-language episode of "Alles Gesagt?" ("Nuff Said?"), ZEIT‘s never-ending podcast. Paul Auster is a film director, a translator, and a writer of poems, screenplays and essays. He had his breakthrough with his first memoir "The Invention of Solitude" in 1982, which was followed by the international bestseller "The New York Trilogy" between 1985 and 1986. He has published more than 30 books in over 40 languages, with his latest novel, "4 3 2 1," appearing in 2017. Last year, he compiled the collection "Groundwork: Autobiographical Writings." In 1995, Auster wrote the screenplay for the movie "Smoke," starring Harvey Keitel, and co-directed the follow-up film "Blue in the Face" featuring Harvey Keitel again, along with Michael J. Fox, Madonna, Lou Reed and many more. The hosts of "Alles Gesagt?", Christoph Amend, ZEITmagazin‘s editorial director, and Jochen Wegner, editor-in-chief of ZEIT ONLINE, both based in Berlin, met with Paul Auster, who lives in Brooklyn, New York, via video call on February 2, the day before his birthday. The episode was also streamed live on ZEIT ONLINE. Paul Auster was born in Newark, New Jersey in 1947. He graduated from Columbia University in New York before moving to Paris in 1970. He returned to New York four years later. In this episode of our podcast, Auster talks about the history of the United States and its current political situation, how he became a writer and his path to directing movies late in life. He also tells the true story of a near-death experience as a teenager that shaped the way he thinks about life. Auster explains the magic of Laurel and Hardy‘s comedy and the magic of his marriage to novelist and essayist Siri Hustvedt. The couple has been married for 40 years and are each other‘s first readers. After two hours and 31 minutes, Paul Auster ends the recording. Because at "Alles Gesagt?" the conversation is only over when the guest says it is.
2 hr 31 min
Erklär mir die Welt
Erklär mir die Welt
Andreas Sator
#152 Erklär mir das Radio, Robert Kratky
Robert Kratky und Ö3 sind ein Kompromiss, auf den sich 2,5 Mio. Menschen in Österreich einigen können. Wie er Radio macht und Musik quasi wissenschaftlich ausgewählt wird. Der Ö3-Wecker-Star erklärt das Radio. Robert Kratky moderiert seit 16 Jahren die meistgehörte Radiosendung Österreichs, den Ö3-Wecker. Wenn du Erklär mir die Welt wichtig und meine Arbeit wertvoll findest, unterstütze den Podcast bitte. Alle Infos dazu findest du auf erklaermir.at. Du möchtest Werbung im Podcast schalten oder eine Kooperation eingehen? Melde dich bitte per Mail: andreas.sator at gmail.com Verbinde dich mit mir über WhatsApp. Du kannst mir dort Fragen stellen, eigene Themen für den Podcast vorschlagen und schreiben, was dir am Herzen liegt. Ich melde mich auch, wenn es neue Folgen gibt. Damit ich dir schreiben kann, muss du dich kurz anmelden. Füge +43 677 62 79 16 17 zu deinen Kontakten hinzu und schick mir eine Nachricht mit dem Text “Los”. Damit erklärst du dich einverstanden, dass ich deine Nummer für das WhatsApp-Service des Podcasts speichere. Deine Daten gebe ich nicht weiter, ich behandle sie vertraulich. Mit "Stop" kannst du dich jederzeit abmelden, dann lösche ich die Nummer wieder. Hier findest du mich in den Sozialen Medien: * Instagram: @erklaermir * Facebook: Erklär mir die Welt * Mein persönlicher Twitter-Account a_sator * auf Instagram a_sator und auf * Facebook findest du mich auch. Musik: Something Elated by Broke For Free, CC BY für deep dive: A Human Being by Andy G. Cohen, CC-BY Beatbox am Ende: Azad Arslantas
57 min
More episodes
Search
Clear search
Close search
Google apps
Main menu