Freileben - Lesen und lesen lassen
Play • 27 min
Bücher, die auf Freiheit setzen: Tipps von Christine Knödler

Die 9. Ausgabe von „Lesen und lesen lassen“ heißt „Freileben“, denn seit dem letzten „freigeistern!“-Gespräch mit der afrodeutschen Autorin und Aktivistin Chantal-Fleur Sandjon geistern viele Sätze im Kopf herum. Auch die Buch-Tipps nehmen es mit Rassismus, Antirassimus, Kolonialismus, Krieg, mit Ausbeutung, Feminismus und Solidarität auf. Kunstvoll, klug, radikal, aktuell und zugleich zeitlos ist der „Klick der Erkenntnis“, wie Chantal-Fleur Sandjon das genannt hat, immer wieder ein Schlag der Erkenntnis. Der fordert einiges ab, doch immer sind die Bücher der Rede wert. Nicht zuletzt wird die Rubrik „Vorlesen“ zum Forum für „Freileben“. Chantal-Fleur Sandjon liest „Nachtgesang“ von May Ayim – ein Gedicht wie ein Türöffner, wie ein poetischer Protest. Die Richtung: „Ich warte nicht mehr“.

Die „freigeistern!“-Buchtipps von Christine Knödler

Als der Krieg nach Rondo kam Romana Romanyschyn, Andrij Lessiw, aus dem Ukrainischen übersetzt von Claudia Dahte und Oksana Semenets Gerstenberg 2022, 16 Euro, ab 5 J.

Dreckstück Clémentine Beauvais, aus dem Französischen übersetzt von Annette von der Weppen Carlsen 2015, 7,97 Euro, ab 13 J.

Auch junge Leoparden haben Flecken Andreas Brettschneider Ueberreuter 2022, 16 Euro, ab 12 J.

Sisterhood. Für einen anderen Dialog zwischen den Frauen der Welt Übersetzt von Claudia Steinitz und Uta Rüenauver Aufbau 2022, 22 Euro

„Vorlesen!“ Mit Chantal-Fleur Sandjon

„Nachtgesang“ aus: blues in schwarz weiß & nachtgesang May Ayim Unrast Verlag 2022, 16 Euro

More episodes
Search
Clear search
Close search
Google apps
Main menu