Folge 61: "Finde die eigene Berufung" - Interview mit Katharina Pavlustyk
Play episode · 57 min
In dieser Woche interviewe ich die Journalistin und Autorin Katharina Pavlustyk in meinem Mixtape des Monats. Vor 10 Monaten hat Katharina mich für ihren Blog "Journalito" interviewt und dadurch haben wir uns kennengelernt. Seither ist eine Menge in ihrem Leben passiert und sie hat versucht, ihre Berufung zu finden. Das ist ihr wirklich gut gelungen, denn erst letzte Woche hat sie ihr erstes Buch veröffentlicht und viele neue Projekte in Planung. Und das wichtigste: Sie ist mit ihrem Leben zufrieden. Das kann jeder im Interview hören.

Wir sprechen darüber, wie jeder seine eigene Berufung finden kann und das was man tut, auch lieben kann. Darum geht es auch in ihrem Buch. Mir hat das Interview sehr viel Spaß gemacht und es ist das erste, das ich vor der Veröffentlichung schon dreimal gehört habe. Jedes Mal nehme ich einen neuen Aspekt mit. 

Ein Interview, das Mut macht, andere Wege zu gehen und seine Berufung zu finden.

Der Finanzwesir rockt - Der etwas andere Podcast über Geld und finanzielle Bildung
Der Finanzwesir rockt - Der etwas andere Podcast über Geld und finanzielle Bildung
Albert Warnecke und Daniel Korth
Folge 97: Robo-Advisor Scalable: Was lief während des Corona-Crashs schief?
Interview mit Scalable-Gründer Erik Podzuweit: Warum ist die Performance so mau? Unser zweites Corona-Interview. Wir fragen Erik Podzuweit, einen der Gründer des Robo Advisors Scalable: "Wieso ist die Performance in der Corona-Zeit so eingebrochen?" Los geht's mit einer kurzen Vorstellung. Dann wollen wir wissen: Wie kam es damals zu der Idee, einen Robo Advisor zu gründen? Im Gegensatz zur klassischen Kategorisierung konservativ, ausgewogen, chancenorientiert quantifiziert Scalable die Risikoneigung über das "Value at Risk"-Konzept. Wir bitten Herrn Podzuweit uns dieses Konzept grundsätzlich zu erläutern und fragen dann Warum hat Scalable sich für diese Art der Risikomodellierung entschieden? Was sind die Vorteile? Was sind die Grenzen von Value at Risk (VaR) Bei der Vorbereitungsrecherche haben wir im Scalable-Blog folgendes gelesen "Kommen Börsencrashs aus heiterem Himmel? Nicht unbedingt. So mancher Kurssturz kündigt sich an." Quelle Mit anderen Worten: Scalable hat einen Seismographen, der Volatiltätsschwankungen misst. So kann der Robo den Aktienanteil reduzieren, bevor die Kurse crashen. Ist das nicht die sprichwörtliche Glaskugel? Das Verfahren mag wissenschaftlich fundiert sein. Aber in der Corona-Krise war Scalable das Schlusslicht was die Performance anging. Und auch davor war ein simples Do-It-yourself-Depot mit ein paar ETFs oft renditestärker. Wissenschaft ist gut, aber entscheidend ist auf'm Parkett. Wir beziehen uns bei diesen Zahlen auf das Echtgeld-Depot von Brokervergleich. Was ist da passiert? Was waren die Gründe für diese schlechte Performance? Für uns als Außenstehenden sieht das sehr nach prozyklischem Verhalten aus. Das System war zu träge.Die Umschichtung kam zu spät. Bei Tiefstständen raus aus der Aktie. Und im Aufschwung hat der Algorithmus die Anleihen nicht schnell genug zurückgetauscht. Stures Buy&Hold-Aussitzen wäre womöglich erfolgreicher gewesen. In Bezug auf die Umschichtung: Scalable schichtet recht oft um, ist das nicht sehr teuer für mich als Anleger? Die Frage aller Fragen Was hat Scalable daraus gelernt? Was wird in Zukunft beim Riskomanagement anders gemacht? Links zum Thema -Was ist Value at Risk? - vom März 2016, aber immer noch aktuell Mensch oder Maschine? Robo-Advisor versus klassische Finanzberatung - vom November 2015. Die Details mögen veraltet sein. Zum Fazit stehe ich immer noch. Podcast: Robo-Advisors – Der Finanzwesir rockt, Folge 46 - vom Oktober 2017 Medienempfehlung von Erik Podzuweit Aus dem Internet Naval Ravikant: How to get rich (without getting lucky). Hier der Tweet Storm, hier Navals Erläuterungen auf seiner Web-Site. Twitter ist halt nicht so die Langform und Manches muss doch etwas länger ausgeführt werden. Corey Hoffstein, Chief Investment Officer von Newfound Research Flirting with Models (Podcast). Clfford Asness, Gründer von AQR Capital Management: Twitter, Blog und Podcast. Bücher Expected Returns: An Investor's Guide to Harvesting Market Rewards von Antti Ilmanen*Der Allesverkäufer: Jeff Bezos und das Imperium von Amazon von Brad Stone*Wall Street Poker von Michael Lewis* * Affiliate-Link, ich bekomme eine kleine Provision, für Sie wird das Buch nicht teurer. Finanzrocker Finanzwesir
53 min
manager magazin - Der Podcast
manager magazin - Der Podcast
manager magazin
Generationenwechsel in Familienunternehmen
2020 haben wir einige Generationenwechsel in bekannten deutschen Familienunternehmen gesehen – zum Beispiel bei Fielmann, dm, Sixt, Müllermilch oder Hipp. In diesen Fällen lief der Übergang scheinbar ohne größere Zwischenfälle – bemerkenswerte Gegenbeispiele sehen wir bei Meggle, bei Tengelmann oder Swarowski. Dort führen die Fragen rund um die Erbschaft zu erbittertem Streit. Es geht dabei um Macht und um Geld – und um teils jahrzehntelang gepflegte Streitigkeiten innerhalb der Familien. Der Generationenwechsel in Familienunternehmen gehört daher zu den größten Herausforderungen, denen sich die Familien und das Unternehmen gegenübersehen. Es stellen sich komplexe persönliche, strukturelle, steuerliche und rechtliche Fragen. Und die eine große: Wie gelingt der Übergang vom Patriarchen zur jungen Chefin oder zum jungen Chef? In der heutigen Folge unseres Mittelstands-Podcasts erläutert Dr. Armin Weinand von der Kanzlei Binz & Partner, wie ein Generationenwechsel in Familienunternehmen gelingt und welche unterschiedlichen Optionen es gibt. Die Kanzlei ist eine der einflussreichsten im deutschen Mittelstand. Herr Weinand selbst entstammt einem Familienunternehmen aus der Holzbearbeitung, hat jahrelange Erfahrung in der juristischen Beratung und weiß worauf es in der Praxis ankommt. ANZEIGE: Diese Folge wird Ihnen präsentiert von der DZ BANK. Das Leistungsspektrum der DZ BANK reicht von klassischen bis zu innovativen Produkten, von Strukturierung und Emissionen bis hin zu Handel und Vertrieb im Kapitalmarkt. Die DZ BANK bietet mit ihrem Allfinanzangebot Kunden und Genossenschaftsbanken Lösungen im Privatkundengeschäft, Firmenkundengeschäft, Kapitalmarktgeschäft und im Transaction-Banking. Mehr unter www.dzbank.de   See omnystudio.com/listener for privacy information.
31 min
digital kompakt | Business & Digitalisierung von Startup bis Corporate
digital kompakt | Business & Digitalisierung von Startup bis Corporate
Joel Kaczmarek
4 Dinge, die es für erfolgreiche Direct-to-Consumer Brands braucht | Händler helfen Händlern #1
Direct-to-Consumer Brands sind in vielerlei Hinsicht Sonderfälle. Nicht nur müssen sie sich ständig verändernde Werbekanäle meistern, sie können auch oftmals nicht auf Venture Capital zurückgreifen. Warum das aber nichts über die Qualität einer Marke aussagt, wie D2C-Brands sich behaupten können und wann der Weg über einen Marketplace oder Händler richtig ist, erklärt uns Florian Heinemann im Gespräch. Du erfährst… 1) …was Venture Capital Cases sind 2) …welche Untergrenzen es für VC Cases gibt 3) …wie organisches Wachstum für Direct-to-Consumer Brands funktionieren kann 4) …welche Social Media-Kanäle beim Direct-to-Consumer Branding eine Rolle spielen 👉 „Händler helfen Händlern“ ist ein Podcast von digital kompakt: Digitalisierung, Globalisierung, Marktfortschritt und die Coronapandemie: Als Händler siehst du deine Felle davonschwimmen? Nicht mit uns! Egal ob stationär oder online, Mittelstand oder Konzern, Traditionsunternehmen oder Startup: In unserem Podcast „Händler helfen Händlern“ geben ROSE Bikes-Geschäftsführer Marcus Diekmann und digital kompakt-Macher Joël Kaczmarek gemeinsam mit den innovativsten Händler des Landes konkrete Praxisbeispiele, Erklärungen und Handlungsempfehlungen für die sich rapide wandelnde Handelslandschaft. Denn nur gemeinsam sind wir in der Lage, die Krise zu überwinden! __________________________ ||||| PERSONEN ||||| 🗣 Moderation: Joel Kaczmarek, Digitalexperte & Gründer digital kompakt — https://www.linkedin.com/in/joelkaczmarek/ 👤 Gast: Florian Heinemann, Founding Partner bei Project A Ventures — https://www.linkedin.com/in/fheinemann/ __________________________ ||||| SPONSOREN ||||| 🔥 ratenkauf by easyCredit – Anbieter für Ratenkauf: www.digitalkompakt.de/ratenkauf 🔥 Roqqio – Softwarelösungen für den stationären Handel und den E-Commerce: www.digitalkompakt.de/roqqio 🔥 Shopware – flexibles Shopsystem für den E-Commerce der Zukunft: www.digitalkompakt.de/shopware 🔥 Übersicht aller Sponsoren: www.digitalkompakt.de/sponsoren/ __________________________ ||||| KAPITEL ||||| ab 00:00 | Vorstellung und Einführung ins Thema ab 01:23 | Kann ein Direct-to-Consumer Brand ein VC Case sein? ab 09:02 | Wann sollte man Venture Capital einsetzen? ab 13:59 | Wie kann man als InfluencerIn den Community-Aufbau kontrollieren? ab 23:34 | Welche Rolle spielt Frequenz? ab 28:46 | Wie sieht ein guter Warenkorb aus? ab 32:18 | Welche Beziehung besteht zwischen drittbasiertem Handel und Direct-to-Consumer? ab 40:17 | Sonderfall Anker: Der Vorteil von Handelsplatz-Arbitrage __________________________ ||||| WIR ||||| 💛 Mehr tolle Sachen von uns: https://linktr.ee/dkompakt
44 min
More episodes
Search
Clear search
Close search
Google apps
Main menu