#22 Die Skurrile: Inspirierend unnormal (22/32)
Play • 32 min

Ein charmantes Menuett wird von wütenden Triolen zerfetzt: Im ersten Satz von op. 54 lässt Beethoven zwei maximal kontrastierende Abschnitte aufeinanderprallen. Nichts, aber auch gar nichts haben sie miteinander zu tun. Zuerst. Doch die Begegnung verändert die Musik. Und am Schluss, oh Wunder, verbinden sich die Gegensätze. Das Finale ist dann ein einziger Bewegungsrausch, schweißtreibend, schwindelerregend, euphorisch und hysterisch. Eine von Beethovens eigenwilligsten und inspirierendsten Sonaten, findet Igor Levit.

Musikbeispiel aus anderen Werken:

  • Beethoven: Diabelli-Variationen op.120,  Thema (bei 7:13)
  • Beethoven: Diabelli-Variationen op.120,  1. Variation (bei 7:42)
  • Beethoven: Sonate G-Dur op. 49 Nr.2, Tempo di Menuetto (bei 8:15)
  • Beethoven: Sonate Es-Dur op.31 Nr.3, Menuetto (bei 8:21)
  • Disney: Die Schöne und das Biest, Lied Madame Pottine: Märchen schreibt die Zeit/ Tale as old as time (bei 15:24)
  • Bach: Ouvertüre nach französischer Art h-Moll, BWV 831, Ouvertüre (bei 19:49)
  • Beethoven: Sonate d-Moll op.31 Nr.2 (Der Sturm), Allegretto (bei 23:53)
  • Beethoven: Sonate f-Moll op.57 (Appassionata), 3.Satz Presto (bei 29:45)
  • Beethoven: Sonate C-Dur op.53 (Waldstein), 3.Satz (Prestissimo) (bei 29:52)
  • Beethoven: Sonate f-Moll op.57 (Appassionata), 1.Satz, Anfang (bei 31:52)
More episodes
Search
Clear search
Close search
Google apps
Main menu