Befreiung von Erwartungen mit Maria Furtwängler
Play • 1 hr 11 min
Über wachsenden Mut und ihre schärfste Kritikerin

Sie ist Mutter, Ärztin, Tatort-Kommissarin, Produzentin und Feministin, die weltweit gegen Diskriminierung von Frauen und Mädchen kämpft. Und sie ist seit vielen Jahren meine Freundin. Maria Furtwängler und ich lernten uns bei einem Abendessen kennen, und ich wollte sie nicht mögen. So viel Schönheit, Klugheit und Erfolg in einer Person war mir zu viel, und meine tiefe Verunsicherung versuchte ich durch tiefe Abneigung zu übertünchen. Das misslang. Maria breitete die Arme aus, und mein Widerstand schmolz wie Kuvertüre im Wasserbad. Maria ist unerschrocken, sie legt ihre Finger in Wunden, kämpft für Frauen, pflegt Freundschaften und hört nicht auf, an sich selbst zu arbeiten, sich herauszufordern und ihren Horizont Tag für Tag zu erweitern. In meinem Podcast sprechen wir über ihre ersten, stolpernden Schritte in Richtung Schauspielerei, über ihre schärfste Kritikerin, ihren wachsenden Mut und ihre Befreiung von den Erwartungen anderer. Sie antwortet ihrem Sohn auf die Frage „Wann ist ein Mann ein Mann“ und ihrem Freund Giovanni di Lorenzo darauf, wie sie sich zwischen Ratio und Leidenschaft entscheidet. Wir sprechen über die Zerbrechlichkeit der Männer, den Mord an ihrem Hahn Elko und die Zärtlichkeit, die Maria gegenüber ihren Beinen empfindet, die sie seit etwas mehr als einem halben Jahrhundert durchs Leben tragen.

More episodes
Search
Clear search
Close search
Google apps
Main menu