„Wir müssen was mit Hip-Hop machen!“ Falk Schacht über das Potenzial von Musik im Content Marketing
Play • 1 hr 40 min
Mit Olaf Kopp und Gidon Wagner

In dieser Folge teilen drei eine Leidenschaft: Hip-Hop. Der kann richtig viel fürs Marketing leisten, nicht nur als Hintergrundgeräusch für Werbung, sondern auch als Format-Grundlage fürs Content Marketing. Falk Schacht hat das schon gemacht, als es den Begriff Content Marketing noch nicht gab. Warum Hip-Hop nicht nur für Brauereien und Banken das richtige Format sein kann, erfährst Du im Rap-Kompass für Content-Marketer.

  • Olaf hat seine gigantische Artikel-Reihe über „Entitäten“ in der Suchmaschinenoptimierung vollendet – es geht um Branding und Positionierung mit und für SEO

  • Wir machen ab jetzt mehr Sendungen zu zweit und besprechen Praxis-Themen im Content Marketing

  • SEO fällt viel leichter, wenn Google merkt, dass ich ein Experte zu einem bestimmten Thema bin

  • Alle Content-Kompass-Hörer bekommen 5 Prozent Rabatt für das WORTLIGA Textanalyse-Tool – mit dem Gutscheincode contentkompass19

  • Mach mit bei unserem Tassen-Gewinnspiel: Poste im neusten Beitrag unserer Facebook-Gruppe (https://www.facebook.com/groups/301193720284769/) Deine Themen-Wünsche für unsere Sendungen im kommenden Jahr und Du kannst eine von 10 Content-Kompass-Tassen gewinnen!

  • Falk hat schon Content Marketing gemacht, als es den Begriff noch nicht gab – in Form eines Musikmagazins für die Brauerei Karlsberg und ihr Bier-Mischgetränk Mixery: Das Magazin hieß Mixery Raw Deluxe. Es wurde erst bei VIVA ausgestrahlt und lief dann über zehn Jahre im Internet.

  • Falk hat in dieser Zeit mit Künstlern wie Jay-Z, Eminem, 50 Cent oder Pharrell Williams Interviews geführt Deutschrapper wie Bushido und Sido waren auch dabei, Berichte von Festivals

  • Ein Hip-Hop-Magazin, das sich um die Hip-Hop-Kultur gekümmert hat, gesponsert als Content-Marketing-Produkt von einer Brauerei

  • Ohne den Sponsor hätte es das Format nicht gegeben Falk wollte die Hip-Hop-Kultur fördern, das war ihm im Projekt für Karlsberg das wichtigste „Underground ist der Mainstream der Zukunft“ – eine wichtige Erkenntnis für alle, die sich im Marketing mit Musik hervortun wollen

  • Hip-Hop boomt

  • Vorsicht bei Sponsoring: Du musst kommunizieren, ohne so zu wirken, dass Du den Leuten etwas verkaufen willst. Falk hat Hanuta nach einem Werbespot getestet und für positiv befunden

  • Oft wollen sich Menschen (Kunden) einfach berieseln lassen

  • Tipp für Künstler: Hartnäckig sein, nicht aufgeben, in Bewegung bleiben

  • Gangster Rap ist nur ein Ausschnitt von Hip-Hop!

  • „Wenn ich nur nach meinem Geschmack gehen würde, wäre ich arbeitslos“

  • „Ich mag Experten und Profis, die ihre Grenzen kennen“

  • Unternehmen, die auf Hip-Hop setzen wollen, sollten sich von einem Experten beraten lassen

  • Als Unternehmen kann ich einen Künstler rausbringen und die Plattenfirma ersetzen – muss dafür aber Leute aus de Branche fragen und beschäftigen

  • Musik ist Menschen wichtig: Unternehmen sollten Musikexperten beschäftigen

  • Unternehmen veranstalten Konzerne – Olafs Kunde Rossmann zum Beispiel

  • In seiner Falk Schacht Show spielt Falk nur Musik, die er mag: https://www.br.de/puls/programm/puls-radio/die-falk-schacht-show/index.html

  • Indem ich bewusst die Art der Musik auswähle, kann ich meine Zielgruppe sehr genau eingrenzen und ansprechen

  • Falk positioniert sich als Person, indem er konsequent nur das tut, womit er sich identifizieren kann

  • „Ich bin als Unternehmen nur Gast in der Szene und sollte mich deshalb sensibel auf die Szene einstellen

  • „Eine Brücke muss man von beiden Seiten bauen“

  • https://www.youtube.com/watch?v=9i8m8PxqGzU

  • Track 1: Sebastian Dorn

  • Track 2: Falk Schacht

  • Outro: Jaklef - Frei (das Video dazu: https://www.youtube.com/watch?v=PCXqKLST-rs) Produktion (Podcast): Gidon Wagner

More episodes
Search
Clear search
Close search
Google apps
Main menu