BÄM! - Der Erfolgspodcast - Folge 26
Play • 12 min
Sinn oder Sinnlos

Diese Woche greife ich ein Thema auf, dass wir bei Cassini bearbeitet haben. Das Thema ist der Purpose! Also unser warum!

Irgendwann im Leben und vielleicht jeden Morgen wenn wir aufstehen, stellen wir uns die Frage: warum? Warum tun wir das? Warum soll ich aufstehen und aus dem Bett gehen? Warum warum warum…

Diese Frage beherrscht immer mehr unser Leben und wird in immer mehr Unternehmen gestellt. Sie wird gestellt in der Hoffnung mehr Sinn in die Arbeit zu bekommen und die Motivation zu steigern. Die Produktivität zu erhöhen und das Engagement und Comittment eines jeden Mitarbeiters einzuholen um die Leistung und den Wertbeitrag zu maximieren.

Wir haben diese Übung bei Cassini in der letzen Woche auch gemacht. Und es war interessant zu sehen wie wenig dieses Thema verstanden wird und wie viel Intervention nötig war um einigermaßen in die richtige Richtung zu kommen.

Dabei stelle ich mir immer mehr die Frage ob uns diese Sinnfrage an das gewünschte Ziel führt… oder einfach nur ein verzweifelter Versuch ist etwas zu erreichen was utopisch ist.

Ganz bewusst wurde mir das, als Gerrit, ein Kollege, die Ergebnisse und Vorschläge für den Purpose, immer wieder mit der Warum-Frage prüfte und ich feststellte, dass er diese Frage immer und immer wieder stellen konnte und es immer wieder andere, neue Antworten darauf gab. Es kam mir so vor als ob wir uns in einer Endloschleife befanden.

Nach längerem Nachdenken glaube ich, dass diese Frage nur mit einer Antwort zufriedenstellend beantwortet werden kann. Und zwar: weil ich weiß was ich bin und wer ich sein will und weil ich mich erleben will. Das ist der Sinn unserer Existenz.

Das ist die einzige Antwort die kein weiteres Warum zulässt.

Und wenn die Frage dann spezifischer wird, also warum genau dies oder warum genau das, dann kommen wir in eine Willkür rein. Es gibt tausend Gründe für und wieder. Aber es gibt nur ein Gefühl. Und wenn die Antwort lautet: Weil sich dieser Grund, dieser Sinn gut anfühlt, dann wissen wir, das wir bei uns angekommen sind und dies erleben wollen. Das ist alles. In meiner Welt gibt es keine bessere Begründung und Erläuterung für unseren Purpose und was er ist.

Den das ist der Grund warum wir etwas wollen, warum wir etwas tun. Weil wir uns selbst erfahren wollen. Weil wir erfahren wollen wer und was wir sind. Deshalb tun wir all die Dinge!

Das ist unser gemeinsames Warum!

Dann stellt sich eher die Frage: Was würde mir Spaß und Freude bringen? An was würde ich mich erfreuen? Worauf hätte ich Bock?!

Denn dann gehen wir dem Sinn des Lebens nach. Meiner Meinung nach ist der Sinn des Lebens sich selbst zu erfahren und dabei maximalen Spaß und Freude zu erfahren! Zu erfahren wie großartig wir sind und sein können.

Dann verschwindet auch diese ganze Kacke mit den Zielen im Leben und was man unbedingt erlebt haben sollte. Das sind aus meiner Sicht alles von außen oder von unserem Verstand auferlegte Dinge, die uns nur dahin bringen wo wir auf keinen Fall sein wollen.

Diese Dinge können uns auf unseren Weg bringen, aber nicht mehr. Sie können uns zu verstehen geben, dass all die Dinge uns nicht glücklicher machen, wenn wir es selbst nicht schon sind. Sie können also ein Werkzeug sein zu uns selbst zu kommen, wenn wir Achtsam sind und Reflektieren.

Jetzt stellt sich also die Frage wie ein Unternehmen volles Comittment von seinen Mitarbeitern erlangt. Die volle Leistungsfähigkeit und den maximalen Wertbeitrag!

Meine Antwort auf diese Frage lautet: bietet ihnen ein Umfeld an, dass ihnen Spaß und Freude ermöglicht. In dem sie das tun können, auf das sie Bock haben!

Ich weiß, dass das radikal allem widerspricht was da draußen gesagt wird, aber wir können es bei unseren Kindern sehen. Wir können es bei uns selbst sehen und wir können es überall in unserem Umfeld beobachten. Wenn uns eine Sache Spaß macht, sind wir besonders gut darin, kreativ und produktiv! Wir bleiben dran und Disziplin ist gar nicht nötig. Comittment ist nicht nötig, da wir gar nicht auf die Idee kommen etwas anderes zu tun als volle Leistung zu bringen.

Comittment ist nur nötig wenn Menschen dazu bewegt werden müssen etwas zu tun, was ihnen nicht entspricht. Was ihnen keinen Spaß macht. Das müssen unsere Unternehmenslenker lernen. Unsere ganze Gesellschaft!

Und wenn jetzt diejenigen die Hand geben und sagen: „dann könnte ja jeder tun und lassen was er will, oder gar nichts tun!“… dann kann ich nur Antworten, dass er das Naturell des Menschen nicht verstanden hat.

Wir sind soziale Wesen. Wir wollen miteinander und füreinander da sein. Wir wollen uns einbringen mit unseren Leidenshaften und Fähigkeiten. Wir wollen die Chance erhalten uns selbst zu erfahren und wie großartig wir sind!

Deshalb werden wir immer etwas tun wollen. Wir werden immer angetrieben sein einen Beitrag zu leisten und in unserem Tag etwas „Sinn“-volles zu tun, um uns selbst zu erfahren und wir toll wir sind oder sein können.

Die Frage die sich stellt ist also viel mehr: „wie schaffe ich es ein Umfeld zu schaffen, so dass Menschen sich entfalten können und sich voller Spaß und Freude mit Leidenschaft ihrer Aufgabe hingeben… ?“ was auch immer die Aufgabe ist.

„Wie schaffe ich es die Menschen an den Punkt zu bringen an dem Sie wissen auf was sie Bock haben. Was ihnen richtig viel Spaß und Freude bringt!“ Und dann mit diesen Antworten ein System zu schaffen, in dem die Menschen Ihren Beitrag leisten können.

Das ist die wahre Herausforderung, der sich Unternehmenslenker stellen müssen. Dann schaffen Sie ein Umfeld mit Gemeinsamkeiten in der Vielfalt. Dann kann sich jeder ganz individuell einbringen! Auf seine einzigartige Art und Weise! Dann erleben wir ein „Wir“ weil jeder er selbst sein kann und ist. Dass ist dann der Grund warum es so gut funktioniert!

Dann haben diese Menschen eine Gemeinsamkeit! Sie leben ihr Leben wie es Ihnen Spaß und Freude macht! Dann sind sie hoch motiviert und mega produktiv! Dann werden Lösungen erschaffen, die ihresgleichen suchen. Dann haben wir denn Sinn des Lebens in die Umsetzung gebracht und ihn vielleicht gefunden.

Dann erkennen wir dass der Sinn des Lebens ist uns selbst zu erfahren und dabei maximalen Spaß und Freude zu empfinden!

Dann erleben wir uns in unserer schönsten und vollkommensten Form! Dann haben wir alle Antworten gefunden, die wir gesucht haben um unsere Ziele zu erreichen.

Und dann stellen wir uns ganz andere Fragen als immer wieder in die Schleife des Sinns oder Unsinns zu geraten. Als immer wieder in Gedanken gegangen zu sein und in einer virtuellen und theoretischen Welt zu verharren die uns nur wenig wenn nicht sogar gar nicht weiter bringt.

Dann Leben wir unser Leben wie es gedacht ist. Voller Begeisterung und Spaß und Freude.

Mehr gibt es aus meiner Sicht nicht über Sinn und Unsinn zu wissen.

Alles andere ist Fucking Bullshit! Hält uns von unseren eigentlich Leben ab.

Das dürfen wir in unserer Gesellschaft einsehen und wieder lernen und integrieren.

So, das war’s. Schluss, Aus, Ende, Stop! An dieser Stelle beende ich diese Folge des Podcast, da ich mich sonst in Rage rede und mich im Kreis drehe… und das will ich nicht! So viel Spaß und Freude ich dabei auch habe…

Ich wünsche euch was! Vor allem viel gute Gedanken, Einblicke und Eindrücke aus dieser Folge und eine geile Woche!

Dein Artur

Search
Clear search
Close search
Google apps
Main menu