Co-Living und weitere Trends
Play • 29 min
Viele beschwören gerade den Untergang der Büroimmobilien herauf. Auch nach Corona würde kaum einer mehr ins Office zurückfinden müssen. Immobilienmarkt-Versteher Dr. Frank Pörschke glaubt das nicht. Im L’Immo Podcast spricht er über aktuelle Investment-Chancen – und die Zukunft des Büros. Dr. Frank Pörschke, ehemaliger Vorstandssprecher der Eurohypo AG, ehemaliger CEO Germany und Mitglied des EMEA Management Boards bei JLL, hat schon so manche Höhe und Tiefe des Immobilienmarkts erlebt. Den beobachtet er als Investor und Berater intensiv. Der Markt bietet in einer Zeit der Krise verschiedenste Investment-Chancen, erklärt er im Gespräch mit IW-Chefredakteur Dirk Labusch. Ein Thema der beiden ist die Zukunft des Büromarkts. Einerseits wird aktuell Home Office betrieben in einer Dimension, die vorher nicht üblich war. Andererseits aber braucht der einzelne mehr Platz, wenn er im Büro ist: Büros können heute nicht mehr mit den Auslastungsquoten von vor Corona betrieben werden. Das schreit natürlich nach neuen Bürokonzepten. Pörschke glaubt nicht daran, dass Extrempositionen wahr werden. Vielmehr dürfte es in vielen Bereichen Mittelwege geben. Und nicht jede Krise einer Assetklasse hat etwas mit Corona zu tun. Ein paar Trends ruhen zurzeit, werden aufwachen oder sind schon wieder aufgewacht. Einer davon ist Co-Living. Pörschke engagiert sich unter anderem bei Quarters, einem Co-Living Betreiber. Im L’Immo Podcast erklärt er, was er an dieser Assetklasse so spannend findet.
More episodes
Search
Clear search
Close search
Google apps
Main menu