Wie Amazon mit Experimenten Geschäftsmodelle verändert
Play • 26 min

Im Laufe der Jahre hat Amazon eine Reihe von stationären Konzepten realisiert. Anfang des Monats dann die überraschende „Kehrtwende“, alle 68 physischen Buchgeschäfte, 4-star und Pop-up-Läden werden in den USA und England geschlossen.

Dabei handelt es sich jedoch nicht um eine Kapitulation vor dem stationären Handel, das Unternehmen „bleibt dem Aufbau langfristiger physischer Einzelhandelskonzepte und -technologien verpflichtet“, z.B. in den Bereichen Lebensmittel und Fashion.

Was steckt hinter den Ambitionen von Amazon? Angetreten mit der Haltung: „Wir glauben, dass wir eine andere Art von Laden schaffen können, den die Kunden wollen“, experimentiert Amazon mit neuen Formen des Handels und neuen Technologien. Mit Lösungen, wie zum Beispiel der „Just Walk Out"-Technologie hat das Unternehmen eine technologische Plattform, eine Art Betriebssystem für stationäre Geschäfte geschaffen, die mittlerweile auch von Unternehmen wie Starbucks und Sainsburry genutzt wird. So erschließt Amazon neben seinen hoch profitablen Cloud-, Marktplatz- und Fulfillment-Services einen weiteren Bereich: Retail-Technologie als Service.

Wir erläutern an diesem Beispiel, wie durch den Einsatz von Technologie in Verbindung mit einem speziellen Mindset nachhaltig Geschäftsmodelle, Ertragsströme, Prozesse und Kundenbedürfnisse verändert werden.

More episodes
Search
Clear search
Close search
Google apps
Main menu