Stelldichein mit Jens Althoff
Play • 57 min

"Paris mon amour" - die neue Folge unseres Stelldicheins senden wir aus Claudias Roths Lieblingsstadt Paris. Zu Gast ist Dr. Jens Althoff, der Leiter des Büros der Heinrich-Böll-Stiftung in Paris. Claudia, Horst und Jens sprechen über das Deutsch-Französische Verhältnis, die Präsidentschaftswahl in Frankreich und die wichtige Arbeit der Heinrich-Böll-Stiftung für ein gemeinsames Europa sowie im Bereich der sozial-ökologischen Transformation und der Energiewende.

Claudia berichtet, warum die Deutsch-Französische Freundschaft einen ganz besonderen Stellenwert in ihrer Familie hat und von ihren aktuellen Terminen in Paris, wo sie als Vizepräsidentin des Bundestages unter anderem Vertreter*innen der UNESCO trifft sowie das Mémorial de la Shoah besucht, den zentralen Holocaust-Gedenkort in Frankreich.

Im aktuellen Teil geht es um einen Polizisten, der für eine inakzeptable Beleidigung gegenüber Claudia zu einer Geldstrafe verurteilt worden ist und um die Frage, wie Gerichte mit solchen Fällen von Hass und Hetze umgehen; um die UEFA, die völlig unverantwortlich agiert während sich die Fußball-EM zunehmend zum Super-Spreader-Corona-Turnier entwickelt. Bei "Scheuer-Weekly" steht es 80:1, da Andreas Scheuer in den letzten Jahren 80 Treffen mit Vertreter*innen der Auto-Lobby hatte, aber nur 1 Treffen mit Umweltverbänden.

Die "Gute Tat" wirbt für Spenden an HateAid, dies ist eine Beratungsstelle, die Betroffene von digitaler Gewalt unterstützt und hilft, gemeinsam gegen Täter*innen vorzugehen.

Zu Hateaid: https://hateaid.org/spenden/

Die nächste Folge erscheint am 20. Juli!

Musik: Rainer von Vielen

Foto: Kristian Schuller

Artwork: Joachim Sommer

Produktion: Markus Schnitzler

More episodes
Search
Clear search
Close search
Google apps
Main menu