Zeitmanagement: Familie und Business endlich unter einem Hut
Deutlich weniger E-Mails in 2 Minuten
May 10, 2017 · 10 min
Play episode

Das größte Problem mit E-Mails ist die Menge, die wir bekommen.
Und dabei ist es ganz egal, wie viele Mails du täglich bekommst. Denn eines haben wir alle gemeinsam: Wir bekommen zu viele E-Mails.
Das wird besonders dann zum Problem, wenn du schneller Mails bekommst, als du sie verarbeiten kannst.

Doch es gibt Rettung!

In diesem Artikel zeige ich dir, mit welchem einfachen Trick ich mein E-Mail Aufkommen halbiert habe und wie du das auch schaffen kannst.
Der Schlüssel um weniger E-Mails zu bekommen ist vielleicht überraschend für dich: Du schreibst zu viele E-Mails!

Ja, du hast richtig gelesen. Daran, dass dir viele Menschen schreiben bist du selber schuld und nicht die anderen. Der Fehler ist, dass du zu viele Mails schreibst.

Warum ist das Schreiben von E-Mails der Auslöser einer E-Mail-Flut im eigenen Posteingang?

Viele Mails die wir schreiben provozieren eine Antwort. In den meisten Mails stellen wir eine Frage oder geben einen Auftrag. Die logische Folge ist eine Antwort oder noch häufiger eine Nachfrage. Wenn es bei diesen zwei Mails hin und her bleiben würde, ist das Ganze auch gar nicht schlimm.

Das Problem ist, es bleibt nicht bei zwei Nachrichten. Jede Mail die du schreibst, zieht einen langen Schwanz an Antworten hinter sich her.

Ein Beispiel:

1) Hallo Peter, wollen wir die Woche essen gehen? Viele Grüße Benjamin
2) Hallo Benjamin, klar gerne. Wann passt es dir? Peter
3) Montag und Mittwochabend ist gut.
4) Dann Montag um 8?
5) Das schaff ich nicht. 8.30
6) Merke grade Montag ist doch schlecht. Wann kannst du am Mittwoch?
7) Mittwoch geht um 7. OK?
8) Lass lieber schon um 6, denn ich hab am nächsten Morgen einen frühen Termin.
9) Perfekt. Wo gehen wir denn hin?

Weiterlesen

Search
Clear search
Close search
Google apps
Main menu