Moor – die schwarze Daune
Play • 28 min
Baden in Bestandteilen des Berkiefernhochmoors

Wie Moor entsteht, was man damit alles machen kann und welche heilende Wirkung Peloide haben, erfahrt ihr in dieser Episode des Wellness-Podcast: Be well and enjoy!

Dr. Franziska Fehle-Friedel, Gründerin des Parkhotel am Soier See, ist Allgemeinmedizinerin und Expertin rund ums Thema Moor. Moorbäder wirken nicht nur entspannend, sondern sorgen auch für eine bessere Durchblutung und können bei verschiedensten Beschwerden Linderung verschaffen. Die häufigste Indikation für ein Moorbad sind Verschleißerscheinungen des Bewegungsapparates.

Bad Bayersoien in den Ammergauer Alpen ist seit 1973 Moor-Kurort. Dort befindet sich das Parkhotel am Soier See, es grenzt direkt an ein Bergkiefernhochmoor, dessen Torf für medizinische Anwendungen im Wellnesshotel verwendet wird. Schwerpunkte sind unter anderem Kuren und das Gebiet Medical Wellness. Es gibt beispielsweise wärmende Bäder in der sogenannten schwarzen Daune der Natur oder auch kalte Moorpackungen. Der Genuss eines Moorbades im Parkhotel am Soier See ist nur nach ärztlicher Konsultation möglich – diese gibt es direkt vor Ort, z.B. von Frau Dr. Fehle-Friedel. Sie erklärt Michael Altewischer von den Wellness-Hotels & Resorts, welche Heilwirkungen das Moor haben kann und legt jedem ihrer Gäste ans Herz, den wohltuenden Effekt von Moorbädern in einem der klassischen Holzzuber selbst zu erleben. Unterstützend dazu hat sie verschiedene Moor-Rituale ins Leben gerufen. Mehr dazu und generell zum Moorbad im Parkhotel am Soier See gibt es auf unserem Blog zu lesen.

Weitere Infos:

Hier kann ein umfangreicher Wellness-Hotelkatalog online oder telefonisch unter +49 (0)211 679 69 69 bestellt werden.

More episodes
Search
Clear search
Close search
Google apps
Main menu